Studien- und Doktorandenförderung: Goppel ermuntert Abiturienten und Studierende, sich zu informieren und zu bewerben

Studierende und Abiturienten hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag in München ermuntert, sich frühzeitig über Fördermöglichkeiten und Stipendien zu informieren und sich zu bewerben.

07.12.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Gespräche mit Studienberatern zeigten, dass bei vielen Studienbewerbern noch Informationsbedarf zu solchen Stipendienprogrammen bestehe. Goppel: „Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten, die von der staatlichen Hochbegabtenförderung bis hin zu einer Vielzahl von Stiftungen und Vereinen reicht. Diese Fördermöglichkeiten sind eine große Chance für junge Menschen. Die Auswahlverfahren sind zwar anspruchsvoll, aber eine Teilnahme lohnt sich.“

Als konkretes Beispiel nannte Goppel das neu eingerichtete, vom Freistaat Bayern getragene Max Weber-Programm. Dort zählten zu den Auswahlkriterien neben herausragenden Leistungen auch vielseitiges Engagement, kreative Intelligenz, kommunikative und soziale Kompetenz sowie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Goppel: „Mit der individuell an den Bedürfnissen der einzelnen Studierenden ausgerichteten Förderung geht Bayern neue Wege in der Begabtenförderung.“

Durch internationale Kontakte, Sommerakademien, Sprachkurse, wissenschaftliche Kollegs und andere individuelle Fördermaßnahmen werde den Max Weber-Stipendiaten ermöglicht, ihr besonderes Potenzial voll zu entfalten.

Der Bewerbungsschluss bei diesem Programm ist der 15. Januar für eine Aufnahme zum Sommersemester 2007 bzw. der 15. August 2007 für eine Aufnahme zum Wintersemester 2007/2008.

Näheres unter www.max-weber-programm.de/html/.

Einen Überblick über Begabtenförderungswerke und Stiftungen sowie sonstige Fördermöglichkeiten für Schüler, Studierende und Graduierte gibt eine Zusammenstellung des Wissenschaftsministeriums im Internet unter www.stmwfk.bayern.de/foerderung/begabte_foerderungswerke.html sowie die Homepage der Begabtenförderungswerke in der Bundesrepublik Deutschland unter www.begabtenfoerderungswerke.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden