Weltstudierendentag

Studierende an den Hochschulen in Bayern

Im Wintersemester 2019/20 waren an den Hochschulen in Bayern insgesamt 394.144 Studierende immatrikuliert. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik anlässlich des Weltstudierendentages am 17. November weiter mitteilt, hatten 62.933 von ihnen einen internationalen Hintergrund.

17.11.2020 Bayern Pressemeldung Bayerisches Landesamt für Statistik
  • © www.pixabay.com

Dazu gehören 11.942 sogenannte Bildungsinländer (Ausländer mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung), 46.059 Bildungsausländer (Ausländer mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung) und 4.932 Deutsche mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik waren im Wintersemester 2019/20 an den Hochschulen in Bayern insgesamt 394.144 Studierende immatrikuliert, 62.933 hatten einen internationalen Hintergrund. Dazu gehörten 11.942 sogenannte Bildungsinländer (Ausländer mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung) sowie 46.059 Bildungsausländer (Ausländer mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung). Des Weiteren sind 4.932 Deutsche mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung zu nennen.

Die Zahl der Studierenden mit ausländischer Staatsangehörigkeit (Bildungsin- und ausländer) an den Hochschulen in Bayern stieg in den vergangenen zehn Jahren mit einem Plus von 102,7 Prozent deutlich, ihr Anteil an allen Studierenden stieg hingegen lediglich um rund fünf Prozentpunkte auf 14,7 Prozent (Wintersemester 2010/11: 10,0 Prozent). Die meisten ausländischen Studierenden, nämlich 39 414 bzw. 68,0 Prozent, besuchten die bayerischen Universitäten, weitere 17.418 bzw. 30,0 Prozent waren an Fachhochschulen immatrikuliert.

Die Landeshauptstadt München wies im Wintersemester 2019/20 die höchste Zahl ausländischer Studierender auf: An der Technischen Universität hatten sich 13.407 (darunter 4.906 Frauen) eingeschrieben, an der Ludwig-Maximilians-Universität 9.341 (darunter 5.810 Frauen) und an der Hochschule für angewandte Wissenschaften 2.644 (darunter 1.115 Frauen). Ein Studium an der Universität Erlangen wählten 4.165 ausländische Studierende (darunter 1.982 Frauen) und an der Universität Würzburg 2.529 (darunter 1.522 Frauen).

Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit wählten zu 50,3 Prozent (29.181 Studierende) die MINT-Fächergruppen (Mathematik, Natur-, Ingenieurwissenschaften), 15.756 bzw. 27,2 Prozent von ihnen waren in einem Studienfach der Fächergruppe der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und 6.311 bzw. 10,9 Prozent in den Geisteswissenschaften immatrikuliert.

© Bayerisches Landesamt für Statistik

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden