Über die Hälfte der Habilitationen wurden 2007 im Fachbereich Humanmedizin erworben

Im Jahr 2007 wurden nach Feststellung des Statistischen Landesamtes an den neun Universitäten und sechs Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg insgesamt 311 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Darunter waren 64 Frauen und 247 Männer. Bezogen auf alle 311 Habilitierten des Jahres 2007 haben Frauen einen verhältnismäßig geringen Anteil von 21 Prozent. Seit dem Jahr 1998 bewegt sich der Frauanteil an den Habilitierten zwischen 15 und 23 Prozent.

27.05.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Bei der Habilitation handelt es sich um die höchste akademische Prüfung, die eine abgeschlossene Promotion voraussetzt und durch die Vorlage einer Habilitationsschrift oder einer Liste von wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus Zeitschriften oder Sammelbänden (sog. kumulative Habilitation) die Befähigung zur wissenschaftlichen Forschung und Lehre nachweist. In den vergangenen zehn Jahren bewegte sich die Zahl der Habilitationen zwischen 285 im Jahr 1999 und 407 im Jahr 2002. Seit dem Jahr 2005 verharren die Abschlusszahlen auf dem heutigen Niveau.

Bei der Zahl der Habilitationen nach Fächern setzt sich der Trend der vergangenen zehn Jahre weiter fort: An der Spitze befinden sich die Humanmediziner mit 162 Habilitationen. Dagegen wurden nur 69 Habilitationsverfahren in "Mathematik/ Naturwissenschaften", 44 in den "Sprach- und Kulturwissenschaften" und 20 in den "Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften" abgeschlossen. Noch geringer ist die Fallzahl bei den "Ingenieurwissenschaften", "Sport", "Agrar-, Forst- und Ernährungs-wissenschaften" sowie "Kunst und Kunstwissenschaften". Hier bewegt sich die Anzahl der Abschlüsse im einstelligen Zahlenbereich. Diese Rangfolge der Fachgebiete findet sich gleichermaßen bei männlichen und weiblichen Habilitierten.

Bedingt durch die hohe Zahl an Abschlüssen im Bereich Humanmedizin wurden an den Universitäten Heidelberg (97), Tübingen (60) und Freiburg (59) die meisten Habilitationen abgelegt.

Knapp 7 Prozent der Habilitationen (21) wurden von ausländischen Wissenschaftlern abgelegt. Bei Beendigung ihrer Habilitation waren die Akademiker und Akademikerinnen im Durchschnitt 40 Jahre alt. 72 Prozent der Habilitanden befanden sich zum Zeitpunkt ihrer Habilitierung in einem Beschäftigungsverhältnis.



Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden