Verleihung der Karl Heinz Beckurts-Preise 2008

Die Bedeutung des Zusammenwirkens von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Wirtschaft für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Bayern hat Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch anlässlich der Verleihung der diesjährigen Karl Heinz Beckurts-Preise am Freitag in München hervorgehoben.

12.12.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Heubisch: "Mit der Breite ihres Forschungsspektrums sind die Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Bayern attraktive und hoch qualifizierte Ansprech- und Kooperationspartner in Sachen Innovation und Qualitätsentwicklung. Umgekehrt gewinnen die Hochschulen durch eine Zusammenarbeit mit Unternehmen, wenn sie aktuelle Forschungsfragen und die Ausbildung ihres wissenschaftlichen Nachwuchses an den Erfordernissen der Praxis ausrichten."

Ausgezeichnet werden Prof. Dr.-Ing. Ahmad-Reza Sadeghi, Universitätsprofessor am Lehrstuhl für Systemsicherheit der Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Thomas Scheibel, Professor am Lehrstuhl für Biomaterialien der Universität Bayreuth sowie Prof. Dr. Peter H. Seeberger, Leiter der neu gegründeten Abteilung für Biomolekulare Systeme am Potsdamer Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung. Für ihre besonderen Leistungen im naturwissenschaft-lichen Unterricht werden außerdem 18 Lehrerinnen und Lehrer mit dem Lehrerpreis der Helmholtz-Gemeinschaft ausgezeichnet.

Die Karl Heinz Beckurts-Stiftung vergibt jährlich bis zu drei Preise mit einer Dotierung von jeweils 30.000 Euro, um herausragende wissenschaftliche und technische Leistungen zu würdigen, von denen erkennbare Impulse für industrielle Innovationen in Deutschland ausgehen.

Nähere Informationen im Internet unter www.beckurts-stiftung.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden