Wissenschaftsminister eröffnet 6. Deutschen Archäologiekongress in Mannheim

Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg eröffnet am 14. Mai in Mannheim den 6. Deutschen Archäologiekongress. 900 Experten aus 17 Nationen werden sich vom 14. bis zum 17. Mai in den Reiss-Engelhorn-Museen austauschen.

13.05.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

"Die Archäologie hat in Baden-Württemberg eine große Tradition. Die Museen und Universitäten verfügen über hervorragende Sammlungen und prägen mit ihren Projekten den heutigen Forschungsstand. Dies liegt auch an den reichen Fundstellen im Land", sagte Frankenberg im Vorfeld des Kongresses. Die Reste des römischen Limes und das keltischen Hügelgrabes von Hochdorf seien weltbekannt. Auch das älteste Musikinstrument der Welt, eine Flöte, sei auf der Ostalb gefunden worden.

Im Jahr 2006 sei die älteste vollständig erhaltene Plastik der Welt, ein Mammut aus Elfenbein, von einem Team der Universität Tübingen ausgegraben worden. "Im Rahmen der großen Landesausstellung wird das Archäologische Landesmuseum diesen Fund ab Mitte September 2009 im Kunstgebäude Stuttgart präsentieren", so der Minister. Das Land werde sich mit 1,75 Mio. Euro an den Kosten für die Ausstellung beteiligen.

Seit 1992 existiert das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg. In der Außenstelle Konstanz werden anhand von Funden, Modellen und Rekonstruktionen die Methoden und Ergebnisse der südwestdeutschen Landesarchäologie mit dem Schwerpunkt Mittelalterarchäologie dargestellt. Der Bogen spannt sich dabei von den Pfahlbauten des 4. Jahrhunderts v. Chr. bis zur modernen Industriearchäologie. Im Zentralen Fundarchiv in Rastatt werden seit 1999 alle archäologischen Fundbestände zusammengefasst sachgerecht und dauerhaft gelagert und für Ausstellungen oder wissenschaftliche Arbeiten zur Verfügung gestellt.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wird an den Universitäten in Freiburg, Heidelberg und Tübingen in der Archäologie geforscht, gelehrt und gesammelt. Die archäologische Lehrsammlung der Universität Freiburg soll im Wintersemester 2009/2010 in ein neues Museum einziehen. Über große und sehr bedeutende archäologische Abteilungen verfügen auch das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart und das Badische Landesmuseum in Karlsruhe. Ergänzt werden diese staatlichen Museen durch die zahlreichen städtischen Museen mit archäologischen Sammlungen.


Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg RSS-Feed


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden