1,48 Millionen Euro für Ausbau von Ganztagsschulen im Kreis Groß-Gerau

Die Albrecht-Dürer-Schule in Rüsselsheim und die Mittelpunktschule in Trebur (beide Kreis Groß-Gerau) werden nach den Förderrichtlinien des Hessischen Kultusministeriums zum Aus- und Neubau von Ganztagsangeboten mit insgesamt gut 1,48 Millionen Euro aus dem Investitionsprogramm „Zukunft Bildung und Betreuung“ (IZBB) des Bundes gefördert.

07.12.2006 Hessen Pressemeldung Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, hat die Zuwendungsbescheide heute dem Rüsselsheimer Oberbürgermeister Stefan Gieltowski und dem Landrat des Kreises Groß-Gerau, Enno Siehr, übergeben. Die Albrecht-Dürer-Schule in Rüsselsheim erhält knapp 688.000 Euro für die Einrichtung eines Speise-, Multifunktions- und Hausaufgabenraums sowie einer Essensausgabe einschließlich Neben- und Sanitärräumen. Die Mittelpunktschule in Trebur bekommt gut 794.000 Euro für Umbauarbeiten, durch die ein multifunktionaler Speiseraum mit Küche und Nebenräumen sowie eine Cafeteria, Bibliothek, drei Betreuungsräume und ein Mehrzweckraum entstehen sollen.

Nach den Worten des Staatssekretärs machen die Schulträger von der Investitionsförderung des IZBB-Programms verstärkt Gebrauch: Das Kultusministerium habe von den rund 228,8 Millionen Euro, die Hessen für die Jahre 2003 bis 2006 zur Verfügung stehen, bisher mit 217,3 Millionen Euro rund 95 Prozent bewilligt. Davon haben die Kommunen und Landkreise inzwischen 87,8 Millionen Euro abgerufen. Die Bundesmittel werden abgerufen, sobald sie von den Schulträgern für fällige Zahlungen an Bau- und Handwerksfirmen benötigt werden. Dabei können Anträge mit einer Fördersumme von unter einer Million Euro auf kommunaler Ebene durch das Bauamt des Antragstellers selbst geprüft werden. Auf diese Weise sind jetzt rund 85 Prozent aller Anträge direkt dem Kultusministerium zur Genehmigung vorzulegen, ohne das Hessische Baumanagement beteiligen zu müssen.

Für das Schuljahr 2006/07 hat das Kultusministerium 70 neue Ganztagsangebote genehmigt. Damit verfügen nun 406 Schulen in Hessen über ein Ganztagsangebot. „Das sind fast dreimal so viele wie noch 1999“, so der Staatssekretär. Mit dem „Ganztagsprogramm nach Maß“ habe Hessen aus eigener Kraft in nur fünf Jahren 320 zusätzliche Lehrerstellen in die Schulen gebracht. „Ziel ist, dass jeder ein erreichbares Ganztagsangebot in seiner Nähe hat.“


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden