Weltlehrertag

120 700 Lehrkräfte unterrichteten an öffentlichen Schulen im Südwesten

Nach Ergebnissen des Statistischen Landesamtes unterrichteten 120 700 Lehrkräfte im Schuljahr 2010/11 an den öffentlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen Baden-Württembergs. Dies bedeutet gegenüber dem vorangegangenen Schuljahr trotz des Schülerrückgangs auf 1,48 Mill. (– 2 Prozent) einen leichten Zuwachs der Lehrkräfte um 0,2 Prozent. 86 Prozent (103 500) des Lehrerkollegiums sind hauptberuflich tätig, d.h vollzeitbeschäftigt oder teilzeitbeschäftigt mit mindestens 50 Prozent der Regelpflichtstunden. Das durchschnittliche Alter einer hauptberuflichen Lehrkraft beträgt 46,7 Jahre.

04.10.2011 Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Die 1,1 Mill. Schüler an den 3 766 öffentlichen allgemeinbildenden Schulen wurden im Schuljahr 2010/11 von 99 000 Lehrkräften unterrichtet. Vor den Klassen stand in zwei von drei Fällen (68 %) eine weibliche Lehrkraft. Hauptberufliche weibliche Lehrkräfte hatten ein Durchschnittsalter von 45,3 Jahren. Ihre männlichen hauptberuflichen Kollegen waren im Durchschnitt knapp 4 Jahre älter (49,0 Jahre).

Betrachtet man die einzelnen Schularten der allgemeinbildenden Schulen, zeigen sich deutliche Unterschiede bei der Zusammensetzung des Lehrerkollegiums: 46 Prozent (45 300) der Lehrkräfte unterrichteten an den 2 606 öffentlichen Grund-, Werkreal-/ Hauptschulen (GWRHS). Hier fällt auf, dass der Anteil der weiblichen hauptberuflichen Lehrkräfte mit 78 Prozent überdurchschnittlich hoch ist. Dies liegt vor allem daran, dass die teilzeitbeschäftigten Lehrkräfte zu 93 Prozent weiblich waren. Die knapp 27 000 Lehrkräfte (27 Prozent) bei den 377 öffentlichen Gymnasien und die 16 500 Lehrkräfte (17 Prozent) der 428 Realschulen bilden einen ähnlich großen Lehrerblock wie die GWRHS. An den 427 Sonderschulen werden die Schüler von gut 9 800 Lehrkräften unterrichtet, überwiegend von Lehrerinnen (76 Prozent). Auffallend war bei den allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg, dass von den teilzeitbeschäftigten Lehrkräften sechs von sieben weiblich (86 Prozent) waren.

Bei den öffentlichen beruflichen Schulen waren es gut 21 600 Lehrkräfte, die die rund 370 000 Schüler anleiteten. Der Frauenanteil an den Lehrkräften beruflicher Schulen ist zwar in den letzten Jahren angewachsen, aber die niedrigste Frauenquote mit 43 Prozent findet sich weiterhin hier. Bei den vollzeitbeschäftigten Lehrkräften lag der Anteil sogar nur bei 26 Prozent. Die hauptberuflichen Lehrkräfte an den beruflichen Schulen haben ein Durchschnittsalter von 48,1 Jahren. An den 616 privaten allgemeinbildenden und beruflichen Schulen unterrichteten im Schuljahr 2010/11 rund 18 400 Lehrkräfte, der Frauenanteil des Lehrerkollegiums lag hier bei 60 Prozent.

Bei der Altersstruktur der Lehrkräfte in Baden-Württemberg zeigt sich, dass in den nächsten 10 Jahren gut ein Drittel oder knapp 40 000 Lehrkräfte in Pension bzw. in Rente geht. Dies hat unterschiedliche Konsequenzen für die einzelnen Schularten. Auch mit Blick auf diese Entwicklung verzeichneten die staatlichen Seminare in den letzten zehn Jahren zunehmende Teilnehmerzahlen. Zum Stichtag 1. März 2011 befanden sich 12 400 Anwärter und Referendare in der zweiten Phase der Lehrerausbildung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden