Nordrhein-Westfalen

5,9 Prozent mehr Abiturient(inn)en an Berufskollegs

8 899 der Abiturientinnen und Abiturienten, die im Sommer 2013 die Schulen in Nordrhein-Westfalen verließen, haben ihre (allgemeine oder fachgebundene) Hochschulreife nicht an einer allgemeinbildenden Schule, sondern an einem Berufskolleg erworben. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war die Zahl der Abiturienten an den Berufskollegs damit um 5,9 Prozent höher als im Abgangsjahr 2012.

11.06.2014 Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Die Zahl der männlichen Abiturienten (+8,9 Prozent) an Berufskollegs stieg in NRW stärker als die der weiblichen Abiturienten (+3,3 Prozent). Im Sommer 2013 waren 51,5 Prozent (-1,3 Prozentpunkte) der Abiturienten an Berufskollegs Frauen; an den allgemeinbildenden Schulen blieb ihr Anteil mit 55,4 Prozent (+0,1 Prozentpunkte) nahezu auf Vorjahresniveau.

Die Hochschulreife kann innerhalb der Berufskollegs in den Bildungsgängen des beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule sowie an den entsprechenden Bildungsgängen der Förderschulen im Bildungsbereich der Berufskollegs erworben werden.

Ergebnisse für kreisfreie Städte und Kreise finden Sie unter: www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2014/pdf/154_14.pdf


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden