Ahnen: 55 Optionen für neue Ganztagsschulen im Schuljahr 2008/2009

55 Schulen erhalten jetzt im Rahmen des Ganztagsschulprogramms des Landes eine Option zur Errichtung einer Ganztagsschule in Angebotsform zum Schuljahr 2008/2009. "Wenn alle diese Schulen im März 2008 die jeweils erforderliche Mindestzahl verbindlicher Anmeldungen vorlegen können, steigt die Zahl der seit 2001 neu eingerichteten Ganztagsschulen auf insgesamt 458. Damit geht das Programm zum Ausbau des Ganztagsschulangebots im Land planmäßig weiter", unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen, die in diesem Zusammenhang auch auf die seit längerem vorhandenen 117 verpflichtenden und offenen Ganztagsschulen und auf das Programm zum Aufbau von Ganztagsgymnasien mit achtjährigem Bildungsgang verwies.

12.12.2007 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

"Das Landesprogramm für Ganztagsschulen ist im Land weiterhin sehr gefragt, wie die 110 Anträge für das Schuljahr 2008/2009 gezeigt haben", so Doris Ahnen weiter. Das rheinland-pfälzische Konzept sei aber auch über die Landesgrenzen hinaus als richtungweisend anerkannt. Bei der nötigen Auswahl aus den Bewerbungen seien auch in diesem Jahr neben der Qualität der Schulkonzepte und der Nachfrage von Elternseite am jeweiligen Schulstandort die regionale Streuung und die Verteilung der Optionen über die verschiedenen Schularten ausschlaggebend gewesen, um ein möglichst ausgewogenes Angebot an Ganztagsschulen in Angebotsform sicherzustellen. "Besonders erfreulich ist, dass in der jetzigen siebten Auswahlrunde des Landesprogramms wiederum so viele Gymnasien und Realschulen eine Errichtungsoption erhalten konnten. Wie im Regierungsprogramm festgelegt, wurden zudem vorrangig Grundschulen aus Verbandsgemeinden oder verbandsfreien Gemeinden berücksichtigt, in denen es bisher noch kein Ganztagsangebot im Grundschulbereich gab. 17 solcher Anträge haben jetzt eine Option erhalten", sagte Doris Ahnen weiter und betonte, damit hätten fast drei Viertel aller Verbandsgemeinden und verbandsfreien Gemeinden ein Ganztagsschulangebot im Grundschulbereich. Im Bereich der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen seien jetzt über 80 Prozent der Kreise und kreisfreien Städte mit mindestens einer Ganztagsschule in Angebotsform versorgt.

Für die ausgewählten Schulen beginnt nun die "Stufe 2" auf dem Weg zur Ganztagsschule in Angebotsform. Bis zum 15. März 2008 müssen mit den vorläufigen Gliederungsplänen die Zahlen der Schülerinnen und Schüler gemeldet werden, die das Ganztagsschulangebot an der jeweiligen Schule im Schuljahr 2008/2009 verbindlich wahrnehmen wollen. In Grundschulen müssen dafür mindestens 36 Anmeldungen, in allen weiterführenden Schulen mindestens 54 Anmeldungen und in den Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen mindestens 26 Anmeldungen vorliegen. Werden diese Werte erreicht oder überschritten, gibt das Ministerium endgültig grünes Licht für den Start zum 1. August 2008.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden