Ahnen: Großes Interesse an Grundschul-Hochbegabtenprojekt "Entdeckertag"

Auf großes Interesse bei den Grundschulen, aber auch bei Kindertagesstätten und den Kommunen als Schulträgern stößt das Landesprojekt "Entdecken und Fördern hochbegabter Kinder in der Grundschule", das ab dem Schuljahr 2007/2008 in drei Jahren Schritt für Schritt um zehn Standorte erweitert werden soll. Seit Anfang des Schuljahres 2004/2005 werden sehr erfolgreich an der Grundschule Zweibrücken-Mittelbach hochbegabte Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 13 Grundschulen sowie Kinder aus Kindertagesstätten der Region mit einem wöchentlichen "Entdeckertag" gefördert.

26.09.2006 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

Bildungsministerin Doris Ahnen unterstrich anlässlich der heutigen Informationsveranstaltung zu dem Projekt in Mainz: "Die große Resonanz auf diese Tagung sowie die Tatsache, dass bereits 25 Grundschulen aus dem ganzen Land definitives Interesse angemeldet haben, in den Kreis der künftigen ,Entdeckertag-Grundschulen´ aufgenommen zu werden, ist sehr erfreulich. Das zeigt, dass das Ziel der Landesregierung, sehr frühzeitig hohe Begabungen bei Kindern zu entdecken und diese dann gezielt zu fördern, bei allen Beteiligten offenkundig als sehr wichtig eingestuft wird."

Für hochbegabte Kinder würden beim "Entdeckertag" in speziellen Projekten Angebote gemacht, die die Interessen der Grundschulkinder berücksichtigten und deutlich über die "normalen" Unterrichtsinhalte hinausgingen. Die Themen konzentrierten sich dabei nicht ausschließlich auf kognitive Bereiche, sondern es würden auch Kreativität und das Bewegungsbedürfnis im Sinne eines fächerübergreifenden Lernens und ganzheitlicher Bildung einbezogen. Das Konzept des "Entdeckertags" verknüpfe dabei das Angebot für die spezielle Gruppe hochbegabter Kinder mit dem integrativen Ansatz des Lernens in der vertrauten Altersgruppe und Klassengemeinschaft, betonte die Bildungsministerin. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Entdeckertags" nähmen "Aufgabenpakete" mit in ihre Stammklassen oder Stammgruppen und bearbeiteten sie dort weiter, wobei auch die anderen Kinder dieser Klassen und Kindergartengruppen einbezogen werden könnten.

Bis zum 15. Dezember sollten die endgültigen Bewerbungen für das Projekt beim Ministerium eingereicht werden, erläuterte Doris Ahnen und kündigte an, die Auswahl der ersten zusätzlichen "Entdeckertag-Grundschulen" erfolge dann bis zum Februar 2007. Unmittelbar nach der Auswahl starte dann auch eine differenzierte Fortbildung für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Eltern, wie sie in Zweibrücken bereits realisiert worden sei.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden