Nordrhein-Westfalen

Ascheberg macht Mut

"Der VBE wünscht der Gemeinde Ascheberg, den Eltern, Lehrern und Schülern viel Erfolg mit der neuen Schule, die zum kommenden Schuljahr starten wird", so der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann. "Es ist erfreulich, dass die Gemeinde konsequent und unbeeindruckt von Störversuchen ihren Weg geht. Der VBE ist davon überzeugt, dass die Vorreiterrolle, die Ascheberg hiermit übernimmt, auf andere Kommunen abstrahlen und ihnen Mut machen wird."

17.11.2010 Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW

Die Genehmigung dieser Schule ist aus Sicht des VBE ein richtiger und wichtiger schulpolitischer Schritt. Mit dem Modellversuch Gemeinschaftsschule eröffnet die Landesregierung Kommunen und Schulen neue Möglichkeiten der Schulentwicklung. Das Modell der Gemeinschaftsschule bietet nicht nur die Möglichkeit, auch in Zeiten sinkender Schülerzahlen ein wohnortnahes, vollständiges Schulangebot bereitzustellen, sondern auch die Chance, den engen Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen zu entkoppeln. Darüber hinaus bietet die Gemeinschaftsschule gymnasiale Standards, die von den Eltern mehr und mehr nachgefragt werden. Die Gemeinde Ascheberg stellt sich dieser Verantwortung.

"Dass der Veränderungsdruck in den Kommunen groß ist, zeigen u. a. die zahlreichen Anfragen, die den VBE zum Modellversuch Gemeinschaftsschule erreichen", so Beckmann. "Vor Ort wissen alle, dass es eine Politik nach dem Prinzip des "weiter wie gehabt" nicht geben kann, sondern Lösungen gefunden werden müssen. Dadurch wird altes parteipolitisches Lagerdenken in den Kommunen mehr und mehr obsolet. Dem müssen sich alle Fraktionen im Landtag stellen, wenn sie den Bezug zu den Bedürfnissen der Menschen nicht verlieren wollen."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden