Bayern

Bayerisches Kultusministerium stellt klar: Alle hauswirtschaftlichen Inhalte in Schulfach Soziales übernommen - ergänzt durch Projektprüfung und berufsorientierende Maßnahmen

Alle bisher im Schulfach Hauswirtschaft unterrichteten Unterrichtsinhalte werden auch weiterhin an bayerischen Mittelschulen in vollem Umfang unterrichtet.

05.09.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die heute von der SPD-Landtagsfraktion geäußerten Bedenken, bayerische Schülerinnen und Schüler würden zukünftig nicht mehr in Hauswirtschaft unterrichtet, sind völlig unbegründet. Mit Einführung der drei berufsorientierenden Zweige Wirtschaft, Technik und Soziales im Schuljahr 2008/2009 fand sogar eine Intensivierung der hauswirtschaftlichen Inhalte im Zweig Soziales statt.

Der Zweig Soziales enthält Unterrichtinhalte aus den Bereichen "Haushalten/Ernähren" und "soziales Handeln". Alle Lehrplaninhalte des bisherigen Fachs "Hauswirtschaftlich-sozialer Bereich" wurden ungekürzt in das Unterrichtsfach "Soziales" überführt. Ab dem aktuellen Schuljahr 2011/2012 fließen darüber hinaus hauswirtschaftliche Elemente auch in Form eines Projekts in die Prüfung zum qualifizierenden Hauptschulabschluss und zum mittleren Schulabschluss der Mittelschule ein. Schülerinnen und Schüler erhalten im Rahmen berufsorientierender Maßnahmen, wie beispielsweise Betriebserkundungen und Betriebspraktika, Informationen über hauswirtschaftliche und soziale Berufe und können mehr denn je praktische Einblicke gewinnen. Dabei können die jungen Menschen Kenntnisse über gesunde Ernährung erwerben, die Zubereitung von Lebensmitteln erlernen und hauswirtschaftliche Fertigkeiten entwickeln. Darüber hinaus sollen interessierte Schülerinnen und Schüler dazu ermuntert werden, eine Ausbildung in einem einschlägigen Beruf in die Überlegungen für ihren persönlichen Berufsweg miteinzubeziehen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden