Bayern

Bildungsministerium und Schulen sichern gemeinsam den Unterricht

MÜNCHEN. Das Bildungsministerium und die Schulen sichern gemeinsam den Unterricht. Das heute vom [BLLV wieder gezeichnete Bild](http://bildungsklick.de/pm/93454/trotz-rueckzug-der-grippewelle-viele-unterrichtsausfaelle/) geht an der Realität vorbei.

23.03.2015 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Zur Unterrichtsversorgung einige Richtigstellungen. In allen Regierungsbezirken, das gilt auch für die Oberpfalz, Niederbayern und Mittelfranken, ist der Unterricht sichergestellt. Bei einer solch außergewöhnlich massiven und lang anhaltenden Grippewelle, die selbst für Krankenhäuser z.T. große Herausforderungen darstellte, sind besondere Maßnahmen zur Sicherstellung des Unterrichts nötig wie schulinterne Vertretungen, das ist unbestritten. Lehrkräfte, Schulen, Regierung und Ministerium haben hier eng zusammengearbeitet, um den Unterricht zu gewährleisten.

In Mittelfranken arbeitet die Regierung derzeit noch daran, einzelne freie Stellen für Angestellte in der mobilen Reserve, die für das zweite Halbjahr bereit stehen können, zu besetzen. Mittlerweile ist die Grippe im Abklingen.

Mobile Reserven stellen Unterricht sicher

Der Freistaat Bayern setzt auch im laufenden Schuljahr alles daran, den Unterricht sicherzustellen. Auch in diesem Schuljahr wurden bereits zum September Lehrkräfte im Umfang von 1.900 Vollzeitstellen bereitgestellt. Diese wurden in den Monaten November um 150, im Januar 2015 um weitere 80 und im Februar nach Bedarf weiter aufgestockt. Auch die Anzahl von gut 200 Fachlehrern in der Mobilen Reserve konnte auf dem Niveau der Vorjahre konstant gehalten werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden