Saarland

Bundessprachenfest 2014 in Saarbrücken

Das Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen, das jedes Jahr von einem anderen Bundesland ausgerichtet wird, findet vom 26. bis 28. Juni nach 21 Jahren erstmals wieder im Saarland statt. Die Schirmherrschaft hat Bildungsminister Ulrich Commerçon übernommen. Das Sprachenfest 2014 wird in Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes und der gemeinnützigen Gesellschaft "Bildung und Begabung − Bundeswettbewerb Fremdsprachen" organisiert.

11.06.2014 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen findet in diesem Jahr in allen Bundesländern bereits zum 23. Mal statt. Dabei gibt es für die Klassenstufen 6 bis 9 die Wettbewerbssparte "Teamwettbewerb" und ab Klassenstufe 8 die "Solowettbewerbe". Die Landessieger des Teamwettbewerbs qualifizieren sich auf Landesebene für die Teilnahme auf Bundesebene. Die Bundessieger werden jedes Jahr im Rahmen des Sprachenfests ermittelt.

Bildungsminister Ulrich Commerçon wird als Schirmherr am Donnerstag, dem 26. Juni, bei der Eröffnungsfeier in der Saarbrücker Ludwigskirche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Austragungsort ist am Freitag, dem 27. Juni, das Gymnasium am Rotenbühl. Im Rahmen einer Preisverleihungsfeier werden am Samstag, dem 28. Juni, die Bundessieger in der Congresshalle geehrt.

Die teilnehmenden Gruppen treten entweder mit einer Theater- oder einer Videoproduktion an, auch eine Multimedia-Produktion oder ein Hörspiel ist möglich. Alle Wettbewerbsbeiträge sind in einer Fremdsprache, die in den Schulen in Deutschland unterrichtet wird. Die meisten der Beiträge sind auf Englisch, Französisch oder Spanisch, aber es gibt auch die Wettbewerbssprachen Latein und Russisch. Außerdem gibt es Gruppen, die mehrsprachige Produktionen auf die Beine stellen.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen möchte junge Leute ermuntern, ihre Fremdsprachen-Kenntnisse anzuwenden, zu verfestigen oder auch neue Sprachen zu erlernen. Durch den Wettbewerb erweitern und vertiefen die jungen Menschen vor allem ihre mündlichen Kompetenzen in den Fremdsprachen, darüber hinaus wird ihre Teamfähigkeit und Kreativität gefördert. Nicht zu vergessen ist, dass ohne die engagierte Betreuung durch die Fremdsprachenlehrerinnen und Lehrer ein solcher Wettbewerb nicht stattfinden könnte.

In ganz Deutschland nehmen an den unterschiedlichen Fremdsprachenwettbewerben inzwischen ca. 15.000 Schülerinnen und Schüler teil – mit stetig steigenden Teilnehmerzahlen. Im ersten Wettbewerbsjahr waren es bundesweit gerade einmal 133 Schülerinnen und Schüler. Zum diesjährigen Sprachenfest in Saarbrücken werden 34 Gruppen mit ca. 180 Schülerinnen und Schülern aus allen Bundesländern erwartet, die von ihren betreuenden Lehrerinnen und Lehrern begleitet werden.

Im Saarland haben sich in diesem Jahr 45 Gruppen beteiligt, von denen 3 Gruppen einen ersten Preis auf Landesebene erringen konnten. Diese drei Gruppen werden beim Sprachenfest auf Bundesebene das Saarland vertreten. Sie kommen vom Albertus-Magnus-Gymnasium in St. Ingbert mit einem französischen Beitrag, dem Johannes-Kepler-Gymnasium in Lebach mit einem englischen Beitrag und dem Albert-Schweitzer-Gymnasium in Dillingen mit einem mehrsprachigen Beitrag auf Englisch, Französisch und Spanisch.

www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de/


Weiterführende Links

  • Homepage Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden