Bundessprachenfest: Thüringer Team holte Hauptpreis im Gruppenwettbewerb

Nach der besten Einzelleistung durch Anna Fischer im diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen holte das Team vom Albert-Einstein-Gymnasium Erfurt unter Leitung ihrer Betreuungslehrerin, Frau Thiele, den Hauptpreis im Gruppenwettbewerb nach Thüringen. Die Gruppe erhielt den Preis des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg in Höhe von 500 Euro für den besten Theaterbeitrag bundesweit. Die Gruppe der Kooperativen Gesamtschule Erfurt ging ebenfalls nicht leer aus. Die Jury sprach dieser Gruppe einen weiteren der wertvollen Preise zu - eine "Weekend-Fahrt" nach London, die im Herbst stattfinden wird.

20.06.2005 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Drei Sprachengruppen haben den Freistaat in der letzten Woche (16. bis 18. Juni) beim Bundessprachenfest vertreten. Die Schülerinnen und Schüler kamen von der Kooperativen Gesamtschule "Am Schwemmbach", dem Albert-Einstein-Gymnasium in Erfurt und dem Veit-Ludwig-von-Seckendorf-Gymnasium in Meuselwitz (Kreis Altenburger Land).

Kultusminister Prof. Dr. Goebel gratulierte: "Ihr seid Thüringens Fremdsprachen-Botschafter und werdet nicht sprachlos bleiben. Wer so selbstverständlich wie ihr sprechend und schreibend über Ländergrenzen geht, wird noch mehr Spaß bei den nächsten Auslandsreisen haben.

Zu dem Wettbewerb gehören Aufgaben im kreativen Schreiben, zum Lese- und Hörverstehen, zur Landeskunde und natürlich das freie Sprechen - nicht nur in den Weltsprachen Englisch und Französisch, sondern auch in Russisch und Latein, in Italienisch und Niederländisch. Bereits jetzt erfolgt die Vorbereitung auf den neuen Wettbewerbslauf. Alle Schulen in Thüringen sind natürlich zur Teilnahme an der neuen Runde eingeladen. Einsendeschluss ist der 20. Oktober 2005.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden