CASIO schlägt Brücke für praxisnahen Mathematikunterricht

Die aktuelle Ausgabe des Mathematik-Newsletters für Lehrer von CASIO gibt Anregungen für die Unterrichtsgestaltung mit Beispielen aus Bau und Konstruktion – und hilft so Lehrern, Mathematik schülernah zu erklären.

28.10.2008 Pressemeldung CASIO Europe GmbH

Viele Rechenschritte sind nötig, bis eine Brücke steht – ein guter Anlass für Lehrer, dies auch im Mathematikunterricht zum Thema zu machen. Originelle Unterrichtsideen und interessante Hintergrundinformationen rund um den Brückenbau bietet CASIO deshalb im "Themenspezial" des aktuellen Mathematik-Newsletters für Lehrer – inklusive Arbeitsblatt. So unterstützt CASIO Lehrer dabei, Alltagsthemen in ihren Mathematikunterricht aufzunehmen und Schüler zur Mitarbeit zu motivieren.

Auch die neue Rubrik "Berufsspezial" bietet Lehrern einen praktischen Mehrwert: CASIO zeigt ab sofort in jeder Ausgabe anhand konkreter Berufsbeispiele, dass Mathematik heute in fast allen Branchen eine große Rolle spielt. Mit diesen Beispielen können Lehrer ihren Schülern lebendig vermitteln, dass Mathematik eine wichtige Zugangsvoraussetzung zu manchem Traumjob ist. Diese Ausgabe informiert über zwei Berufe aus dem Bereich Bau und Konstruktion: den Bauzeichner und den Geodäten.

Einen neuen technisch-wissenschaftlichen Rechner stellt CASIO im aktuellen "Produktspezial" vor. Er ist speziell auf die Zulassungsrichtlinien für Gymnasien in den Bundesländern Bayern, Berlin und Brandenburg zugeschnitten. Auch eine "Zahl zum Staunen" ist wieder mit dabei: Leser erfahren, wie ein Mathematiklehrer aus Rastede mit der Zahl 24,1 seinen Schülern mathematische Zusammenhänge veranschaulicht.

Zur aktuellen Ausgabe: www.casio-schulrechner.de/de/lehrerspezial

Ansprechpartner

Mann beißt Hund - Agentur für Kommunikation GmbH
Stresemannstr. 374
22761 Hamburg
Telefon: +49 (0)40/890 696-12
Fax: +49 (0)40/890 696-20
E-Mail: mk@mann-beisst-hund.de
Web: www.mann-beisst-hund.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden