Chinesisch-Schüler gewinnen mehrwöchige Sprachkurse im Land der Mitte

Zum zweiten Mal haben sich Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen zum landesweiten Kreativwettbewerb Chinesisch getroffen. In diesem Jahr hat die Geschwister Scholl Gesamtschule in Dortmund den Wettbewerb ausgerichtet. Zwanzig Gruppen und über 200 Schülerinnen und Schülerim Alter von 6 bis 20 Jahren aus ganz Nordrhein-Westfalen präsentierten in kurzen Darbietungen ihre sprachlichen Fertigkeiten in dieser vermeintlich schwierigsten Sprache der Welt einer Jury und einem fachkundigen Publikum.

12.03.2009 Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Schulministerin Barbara Sommer: "Ich freue mich sehr, dass Schülerinnen und Schüler vom Grundschulalter bis zum Abitur mit Fleiß, Begeisterung und Kreativität Chinesisch lernen. Die meistgesprochene Sprache der Welt gewinnt für unser Land immer stärkere Bedeutung."

Bei dem landesweiten Wettbewerb präsentierten die Schülerinnen und Schüler kurze Texte, Theaterstücke, Sketche, Lieder oder Gedichte in chinesischer Sprache und lieferten Einblicke in den deutsch-chinesischen Sprach- und Kulturaustausch. In ihrer Bewertung berücksichtigte die Jury nicht nur die sprachlichen Fertigkeiten der Teilnehmer, sondern auch die Kreativität, mit der sie zum deutsch-chinesischen Kulturtransfer beitragen. Neben wertvollen Sachpreisen gewannen die Teilnehmer unter anderem Stipendien für einen vierwöchigen Sprachaufenthalt in Beijing (Peking). Die Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen, der Chinesischen Botschaft, des Konfuzius-Instituts Düsseldorf sowie des Fachverbands Chinesisch wird durch zahlreiche Sponsoren unterstützt, unter anderem die Firma Murtfeld in Dortmund sowie die Verlage Buske, Chinabooks, Cornelsen, Klett, Langenscheidt und den Schmetterling Verlag. Sie tragen der wachsenden Bedeutung Chinas in der Welt sowie einer innovativen Sprachausbildung an nordrhein-westfälischen Schulen Rechnung. Der diesjährige Austragungsort, die Geschwister Scholl Gesamtschule, verfolgt diesen Weg bereits seit vier Jahren.

Dort lernen zurzeit rund 300 Schülerinnen und Schüler Chinesisch als zweite oder dritte Fremdsprache, einschließlich Klausuren und Abiturprüfungen. Insgesamt lernen in Nordrhein-Westfalen rund 1.200 Schülerinnen und Schüler an 32 Schulen Chinesisch.

Die Preisträger in der Sekundarstufe I:

  1. Preis: Einladung in das Konfuzius-Institut mit Aufführungsmöglichkeit der Präsentation und chinesischem Essen sowie 300 € Preisgeld
    Gymnasium Johanneum, Ostbevern
  2. Preis: Buch- und Sachpreise sowie 200 € Preisgeld
    Landfermann-Gymnasium, Duisburg
  3. Preis: Sach- und Buchpreise sowie 100 € Preisgeld
    Geschwister Scholl Gesamtschule, Dortmund Sonderpreis: Besuch der Chinesischen Botschaft, Berlin, dort Präsentation des Gedichtes durch den Solisten
    Kaiser-Karls Gymnasium, Aachen

Die Preisträger in der Sekundarstufe II:

Zwei 1. Preise: 5 China-Stipendien (4-wöchiger Sprachkurs mit Unterkunft), Buch- und Sachpreise sowie 800 € Preisgeld

Geschwister Scholl Gesamtschule, Dortmund, und Annette-von-Drüste-Hülshoff- Gymnasium, Münster

3. Preis: Buch- und Sachpreise sowie 100 € Preisgeld
Städt. Engelbert-von-Berg-Gymnasium, Wipperfürth

Sonderpreis: Besuch der Chinesischen Botschaft, Berlin, dort Präsentation des Sketches mit Gesangseinlage durch den Solisten
Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Remscheid Zusätzlich erhält jede Gruppe, die beim Kreativwettbewerb einen Preis gewonnen hat, jeweils zwei Stipendien für das "Sommer-Camp für Schüler und Schülerinnen" am Beiwai (Beijing forein studies university). Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch im Internet unter der Adresse: www.schulministerium.nrw.de/BP/Unterricht/Faecher/Fremdsprachen/Sprachen/Chinesisch/ChinesischUnterricht/index.html


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden