Cornelsen unterstützt Schulwettbewerb „alle für EINE WELT für alle“

Armut bekämpfen, Bildung stärken, allen Menschen den Zugang zu sauberem Wasser ermöglichen – das sind drei Beispiele für die Ziele, die sich die UN-Staaten bis 2030 gesetzt haben.

13.09.2019 Bundesweit Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH
  • © Engagement Global gGmbH / Merlin Nadj-Torma

Der Schulwettbewerb „alle für EINE WELT für alle“ ruft Schülerinnen und Schüler dazu auf, eigene Projekte für mehr Nachhaltigkeit auf die Beine zu stellen. Kinder und Jugendliche wollen heutzutage bei wichtigen gesellschaftlichen Fragen mitbestimmen können, um einen stärkeren Einfluss auf die Gestaltung ihrer eigenen Zukunft zu haben. Mit dem Thema „Meine, deine, unsere Zukunft?!“ Lokales Handeln – globales Mitbestimmen nimmt die neunte Runde des Schulwettbewerbs genau diesen Wunsch in den Blick und bietet Jugendlichen eine Plattform für ihre Ideen und Gedanken. Schulklassen aller Jahrgangsstufen sind aufgefordert, sich mit eigenen und fremden Vorstellungen von einem zukunftsfähigen Zusammenleben in unserer EINEN WELT auseinanderzusetzen und ihre Möglichkeiten zur demokratischen Mitgestaltung dieser Zukunft zu reflektieren. Auf www.eineweltfueralle.de werden nachhaltige und innovative Projekte, Konzepte und Handlungsideen gesucht. Zentrale Zukunftsthemen sollen dabei ebenso identifiziert und näher untersucht werden wie die politischen Prozesse zu deren Gestaltung. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 2. März 2020.

Der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik wird im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) von Engagement Global gGmbH durchgeführt. Schirmherr ist der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Unterstützt wird der Wettbewerb von mehreren Partnern aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Medien, darunter der Cornelsen Verlag, bigFM, die Christoffel-Blindenmission, das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor, der Grundschulverband, die Kindernothilfe, Plan International Deutschland, die Jugendzeitschrift SPIESSER sowie ZEIT für die Schule. In seinem Wettbewerbsgrußwort dankt Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Lehrkräften für ihr Unterrichtsengagement: „Sie richten die Perspektive auf globale Zukunftsthemen und sensibilisieren ihre Schülerinnen und Schüler, mit unserem Planeten verantwortlich umzugehen. Sie tragen dazu bei, die Welt ein Stück gerechter zu machen.“ Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schreibt in seinem Grußwort: „Wir sind Zeitzeugen einer Epoche, in der die weltweite Vernetzung rasch voranschreitet und große politische und soziale Veränderungen mit sich bringt. Der Wettbewerb „alle für EINE WELT für alle“ gibt Schulen und Berufsschulen in unserem Land kluge Impulse, die helfen, dass die Bildung mit diesen globalen Entwicklungen Schritt hält. Denn Bildung muss ihren Teil dazu beitragen, damit unser Land den Weg zur globalen Partnerschaft für Sicherheit und Nachhaltigkeit weiter aktiv mitgestalten kann.“ Teilnehmen können Schulklassen, Schülerteams, Arbeitsgemeinschaften sowie Lerngruppen aller Art an deutschen Schulen im In- und Ausland. Außerdem werden in einer eigenen Kategorie Schulen für ihr langfristiges Engagement mit einem Schulpreis geehrt. Voraussetzung dabei ist, dass Globales Lernen fester Bestandteil des Schulalltags ist. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter: 

eineweltfueralle.de
cornelsen.de/magazin

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden