Schulversuch

Die Mittelschulen: "Tragende Säule des bayerischen Bildungssystems"

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz gibt den Startschuss für den Schulversuch "StarSV: Starke Schulen - starker Verbund". Eines macht Stolz gleich zu Beginn deutlich: „Die Mittelschulen sind eine tragende Säule des bayerischen Bildungssystems. Wir setzen auf sie, sie sind aus unserem dreigliedrigen Schulsystem nicht wegzudenken.“

13.10.2021 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
  • © www.pixabay.de

Mit dem durch die Stiftung Bildungspakt Bayern (SBB) neu ins Leben gerufenen Schulversuch „StarSV: Starke Schulen – starker Verbund“ soll das Profil der Mittelschulen, die sich in einem Schulverbund zusammengeschlossen haben, nun noch weiter gestärkt und die Zusammenarbeit optimiert werden. Zum Start sind 36 Mittelschulen aus 12 Mittelschulverbünden dabei. Anna Stolz, zugleich auch Vorstandsvorsitzende der SBB, betont die Bedeutung der bayerischen Mittelschulverbünde: „Bildungserfolge sind Teamerfolge. In den zahlreichen bayerischen Mittelschulverbünden werden die Leistungen und Angebote der einzelnen Schulen zusammengeführt, sodass alle Mitglieder etwas davon haben. Lehrkräfte können sich hier auf bestimmte Themen spezialisieren und mit ihren Ideen und ihrem Fachwissen als Multiplikatoren im ganzen Verbund wirken. Am stärksten profitieren dabei aber die Schülerinnen und Schüler, die im Zentrum unserer Bemühungen stehen und denen wir so noch mehr Möglichkeiten bieten können.“

Eine Expertin oder ein Experte (beispielsweise in politischer Bildung) kann ihr/sein Fachwissen also auch den anderen Verbundschulen zukommen lassen, denn eine gelungene Aufgabenverteilung schafft wertvolle Ressourcen für die vielfältigen weiteren Bildungsangebote der Mittelschule. Genau hier setzt der Schulversuch „StarSV: Starke Schulen – starker Verbund“ an und führt das Prinzip durch die Erprobung neuer Strukturen, die Erweiterung bestehender Angebote und die Intensivierung der Zusammenarbeit weiter fort.

Die vbw - Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e. V. ist dabei wichtiger Partner des Modellversuchs. Dr. Christof Prechtl, stellvertretender vbw Hauptgeschäftsführer: „Die Mittelschule ist für die Fachkräftesicherung in Handwerk, Handel, Dienstleistung und Industrie ein unentbehrlicher Bestandteil der Bildungslandschaft, denn sie garantiert Schüler*innen flächendeckend und wohnortnah einen aussichtsreichen Bildungsweg. Branchenübergreifend und in allen Regionen brauchen die Unternehmen in Bayern motivierte und interessierte Nachwuchskräfte. Darum müssen wir als Bayerische Wirtschaft die Mittelschule weiter stärken, ihre Attraktivität steigern und sie fit für die Zukunft machen. Weil der Schulversuch „Stars-V: Starke Schulen – starker Verbund“ genau hier ansetzt, unterstützen wir diesen natürlich sehr gerne als Exklusivsponsor.“

Die Säulen der Mittelschulen sind die rund 21 000 bayerischen Mittelschullehrkräfte, denen Staatssekretärin Anna Stolz ein besonderes Kompliment machte: „Unsere Lehrkräfte und Schulleitungen leisten an den Mittelschulen eine wirklich tolle Arbeit: Sie fördern unsere jungen Menschen nicht nur ganz individuell, integrativ und inklusiv, sondern machen sie zugleich auch noch fit für einen guten Start ins Berufsleben oder für den Wechsel in eine andere Schulart. Das ist großartig und dafür möchte ich mich bei Ihnen allen ganz ausdrücklich bedanken.“

Die Mittelschulverbünde
Das Bayerische Kultusministerium setzt bereits seit über 10 Jahren auf den Zusammenschluss von Schulen zu Mittelschulverbünden, um jungen Menschen auch weiterhin wohnortnah ein umfassendes und qualitätsvolles Schulangebot zu unterbreiten. Mit diesem organisatorischen Instrument konnten bereits in der Vergangenheit viele Standorte weiterführender Schulen erhalten werden. Dabei besteht für Schulen, die die wesentlichen Bildungsangebote der Mittelschule nicht alleine bereitstellen können, die Möglichkeit, als eigenständige Schulen in Schulverbünden zusammenzuarbeiten. Diese Zusammenarbeit erfolgt bisweilen sogar landkreis- oder regierungsbezirksübergreifend.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden