Für jede Ganztagsschule mindestens einen Schulsozialarbeiter

Die Bildungsgewerkschaft GEW schlägt an Stelle eines Ausbaus des Jugendbegleiterprogramms die Schaffung von Stellen für Schulsozialarbeiter und zusätzliche Lehrkräfte für die Ganztagsschulen vor.

21.11.2006 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

„Gerade Ganztagsschulen stehen vor größeren sozialpädagogischen Aufgaben und brauchen Schulsozialarbeit“, sagte Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg, am Dienstag (21.11.) in Stuttgart. Die Bildungsgewerkschaft GEW schlägt vor, für jede Ganztagsschule mindestens einen Schulsozialarbeiter einzustellen.

Jugendbegleiter könnten allenfalls ergänzende Angebote zum Unterricht beitragen. Die GEW spricht sich für ein pädagogisches Gesamtkonzept für die Ganztagsschulen in Baden-Württemberg aus. „Ganztagsschulen werden nur bessere Schulen, wenn dort alle Kinder gemeinsam lernen und sich Unterricht, individuelle Förderung und Freizeitphasen sinnvoll abwechseln“, so Dahlem.

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden