Fundraising für Schulen

Die öffentlichen Mittel sind allerorten knapp. Gerade im Bildungsbereich sind Ideen gefragt, um Schulen finanziell zu stärken. Wie können Schulleiter Sponsorengelder anwerben? Welche steuerrechtlichen Aspekte sind dabei zu berücksichtigen? Die Berliner Cornelsen Akademie bietet Schulleitungen das Seminar "Fundraising – Ihr Weg zur Mittelbeschaffung". Von der Projektplanung bis zum Anschreiben vermittelt das Seminar Methoden und Strategien für ein erfolgreiches Fundraising.

11.07.2005 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Mit welchen Mitteln lassen sich diese Beziehungen aufbauen? Wie lassen sich Sponsoringmaßnahmen und Kommunikationsstrategien entwickeln und einsetzen? Das praxisnahe Seminar gibt Antworten. Es vermittelt fundierte Grundlagen im rechtlichen, betriebswirtschaftlichen und kommunikativen Bereich. Erarbeitet werden Fundraising-Strategien, die auf Bedarf und Profil der jeweiligen Schule zugeschnitten sind. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer profunde Kenntnisse zu steuerlichen und vertraglichen Aspekten. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung bei Konzeption und Umsetzung von Imagebroschüren, Kampagnen oder Anzeigen.

Das Seminar basiert auf einem besonderen Konzept, das Zeit für Entwicklung und Umsetzung lässt: Expertenteams aus Pädagogik, Wirtschaft und Recht beraten und begleiten die Schulen über sechs Monate. Neben fünf Präsenztagen steht den Teilnehmern für die gesamte Seminarzeit eine Hotline für telefonische Fragen zur Verfügung. Das nächste Seminar startet am 10. September 2005 in Köln; weitere Termine nach Absprache.

Interessenten erhalten weitere Auskünfte bei der Cornelsen Akademie unter www.cornelsen-akademie.de, e oder Tel.: 030/89 78 52 97.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden