ErzieherInnen

Grundschulhorte: "Noch viele offene Fragen"

Die Situation an den Grundschulhorten ist nach Ansicht des tlv thüringer lehrerverband noch immer nicht zufriedenstellend gelöst.

18.03.2016 Thüringen Pressemeldung thüringer lehrerverband
  • © EME / www.pixabay.com

"Es ist gut, dass die Entscheidung getroffen wurde und dass die kommunal Beschäftigten zu den aktuellen Bedingungen vom Land übernommen werden", so der Landesvorsitzende Rolf Busch. "Aber es gibt bei den jetzigen Plänen noch viele offene Fragen." Mit einem Schreiben wandte sich der tlv deswegen gestern an Kultusministerin Dr. Klaubert. Darin legte Busch die aus Sicht des Verbands noch problematischen Aspekte bei der Rückführung der Horte aus der kommunalen Trägerschaft zum Land dar. An oberster Stelle steht dabei die unbefriedigende Situation der bereits im Landesdienst tätigen Erzieherinnen und Erzieher, die weiterhin nur zu 50 Prozent beschäftigt werden.

"Es gibt viele verschiedene Fallkonstellationen, und wir möchten ganz sicher gehen, dass wirklich kein einziger Beschäftigter benachteiligt wird, egal ob er vor dem 31. Juli beim Land oder bei einer Kommune gearbeitet hat."

Die Antwort des Ministeriums folgte bereits heute: Man wisse um die offenen Punkte und sei daher gern bereit, mit dem tlv zu sprechen. "Dieses Angebot nutzen wir natürlich gern", so Busch, "denn wir haben in den letzten Wochen mit vielen Betroffenen gesprochen und wissen deshalb um ihre Sorgen."

Für die Zukunft der Erzieherinnen und Erzieher in Thüringen würden jetzt wichtige Weichen gestellt, und er freue sich, dass dies nun augenscheinlich mit der gebotenen Sorgfalt geschehe.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden