"Helfen sie weiter mit, alle Talente zu fördern"

Als wichtigen Beitrag, alle Kinder und Jugendlichen an den Bayerischen Schulen bestmöglich zu fördern, bezeichnete Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider bei der Landesdelegiertenversammlung des BLLV in Würzburg die jüngste Initiative zur Weiterentwicklung der Hauptschule zu einer stark berufsorientierten Schule.

16.05.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Alle Schüler sollen künftig die Hauptschule mit der Ausbildungsreife verlassen. Auf dem Weg zu diesem Ziel komme dem Ausbau der rhythmisierten Ganztagsschule durch zusätzliche Lehrkräfte und Sondermittel wie auch der Modularisierung der Inhalte eine wichtige Rolle zu. Siegfried Schneider bedankte sich ausdrücklich dafür, dass die Mitglieder des BLLV bei der Entwicklung von Lernbausteinen (Module) aktiv mitwirken. Damit wird die individuelle und nachhaltige Förderung der Schülerinnen und Schüler weiter verbessert.

Die Hauptschule ist eine tragende Säule des gegliederten Schulwesens, so der Kultusminister.

Siegfried Schneider unterstrich sein Ziel: "Ich will alle Talente fördern" und verwies in diesem Zusammenhang auf die demografische Entwicklung. "Wir können es uns nicht leisten, Talente unerkannt brachliegen zu lassen - und wir wollen es uns auch nicht leisten."

Minister Schneider betonte, dass er die Durchlässigkeit des bayerischen Schulwesens weiter ausbaue. Die Chancen, dass Hauptschüler über den Mittleren Bildungsabschluss, die Fachoberschule und Berufsoberschule bis hin zum Studium gelangen könnten, sollen erhöht werden.

Auch Kinder mit Migrationshintergrund sollen bestmöglich unterstützt werden. Minister Schneider verwies auf die Vorkurse in Kindergärten und Grundschulen und die Sprachförderung an Grundschulen und Weiterführenden Schulen.

"Im Rahmen der Dienstrechtsreform werde ich mich dafür stark machen, dass für Hauptschullehrer ein Beförderungsamt eingeführt wird", richtete der Kultusminister den Blick auf die enorme Arbeitsleistung der Hauptschullehrer. Sie sind "in besonderem Maße Leistungsträger in unserem Schulwesen". Er werde sich auch für eine bessere Stellung der Schulleitung und Schulverwaltung einsetzen.

Ganz nach dem Grundsatz "Kurze Beine - kurze Wege" versicherte der Minister, möglichst alle Grundschulstandorte zu erhalten. Ein Mittel, dieses Ziel angesichts rückläufiger Schülerzahlen sicherzustellen, könne die Jahrgangskombinierte Klasse sein.

Abschließend ermutigte er die Mitglieder des BLLV: "Wir brauchen engagierte, zupackende Lehrkräfte, die gern mit Kindern und Jugendlichen arbeiten."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden