Hofmann-Göttig: 2005 sehr gute Chancen für Quereinstieg in den Lehrerberuf

Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen ohne Lehramtsausbildung, aber mit einem Abschluss in Fächern, die auch Unterrichtsfächer sind, haben aktuell besonders gute Chancen über den "Quereinstieg" in den Schuldienst zu kommen. Bildungsstaatssekretär Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig unterstreicht: "Die Landesregierung will alle Chancen nutzen, um langfristig eine möglichst gute Unterrichtsversorgung sicherzustellen. Mit der Verabschiedung des Landeshaushalts 2005/2006 sind im Übrigen 200 zusätzliche Lehrerstellen für die Schulen im Land bereitgestellt und die Kapazitäten für den Vorbereitungsdienst ausgeweitet worden. Zugleich gibt es aber bundesweit in bestimmten Fächern und Fächerkombinationen zu wenig Bewerber mit abgeschlossenem erstem Staatsexamen."

04.03.2005 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

Die Chancen für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger seien daher für das am 1.8.2005 beginnende Schul- beziehungsweise Ausbildungsjahr 2005/2006 besonders gut, so Hofmann-Göttig. Gesuchte Fächer in den allgemein bildenden Schulen seien vor allem Physik, Englisch, Musik, Bildende Kunst und Informatik. Daneben bestünden voraussichtlich auch Einstellungsmöglichkeiten für das Lehramt an Sonderschulen und zwar für Diplompädagogen mit Schwerpunkt Sonderpädagogik. Bewerbungen seien noch bis zum 1. April 2005 möglich.

Die Bewerberinnen und Bewerber mit Diplom- oder Magister-Abschluss treten zunächst in das 18- oder 24-monatige Referendariat ein. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Vorbereitungsdienstes bestehen sehr gute Einstellungsaussichten für die jeweilige Lehramtslaufbahn.

Detailliertere Informationen zu den Chancen in den einzelnen Schularten und weiteren Fächern finden sich im Internet unter: www.schuldienst.rlp.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden