Insgesamt 100 Jugendliche nehmen an "LernFerien" teil

Zum ersten Mal haben in Nordrhein-Westfalen die "LernFerien" begonnen. Insgesamt 100 versetzungsgefährdete Jugendliche aus allen Schulformen bekommen im Rahmen dieser Initiative konkrete Hilfe und neue Motivation für den Schulalltag.

17.03.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Erreicht wird dies durch passgenaue und bedarfsorientierte individuelle Förderung, die den Schülerinnen und Schülern in den Osterferien von qualifizierten Fachkräften vermittelt wird. Es ist das Ziel, im Sommer die Versetzung zu schaffen.

"Jede nicht gelungene Versetzung unserer Schülerinnen und Schüler ist eine vergebene Chance- für die betroffenen Mädchen und Jungen, aber auch für ihre Eltern und die Lehrerinnen und Lehrer. Um hier für alle Beteiligten Unterstützung zu leisten, haben wir mit unseren Projektpartnern die "LernFerien" Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen", erklärte Schulministerin Barbara Sommer. Die individuelle Förderung ist ein zentrales Ziel des neuen Schulgesetzes. Ein wichtiger Baustein dabei ist, die Quote der Sitzenbleiber zu verringern. Hier setzten die "LernFerien" als Pilotprojekt an.

Die Initiative zielt auf die Stärkung der Jugendlichen in den sozialen Kompetenzen und der Lernkompetenz. Auch geht es um die Stärkung der Eigenmotivation und des Selbstvertrauens der Jugendlichen. Durch die "LernFerien" sollen insbesondere folgende Zielsetzungen erreicht werden: Reduzierung der Quote der Nichtversetzungen, Förderung sozialer Kompetenzen, Förderung von Grundfertigkeiten in den Basiskompetenzen Deutsch und Mathematik, Förderung der Ausbildungsreife, Stärkung der Lernmotivation. Die "LernFerien" enthalten daneben auch ein ausgewogenes Freizeitprogramm. Sport, Gestaltung und Spiel sollen die Entwicklung von Teamfähigkeit unterstützen und das Selbstbewusstsein der Jugendlichen stärken. Während des Projekts erarbeiten die Betreuer einen individuellen Förderplan für die Jugendlichen. Diese Unterlagen werden anschließend an die Schulen weitergegeben.

Die fünf Bezirksregierungen bieten in Zusammenarbeit mit jeweils einem Jugendhilfeträger jeweils einen Kurs für 20 Jugendliche der achten Jahrgangsstufe an. Die Angebote umfassen vier Tage in den Osterferien mit Übernachtung. Die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig.

"LernFerien" ist eine Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, durchgeführt von der Stiftung Partner für Schule NRW. Weitere Informationen zu Orten und Daten erhalten Sie unter www.lernferien.nrw.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden