"Jugendliche geben Tipps für verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr"

"Mit dem Projekt ,Fährst du noch oder läufst Du wieder?` leistet die Landesverkehrswacht Bayern einen wichtigen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit von jungen Leuten und zur Verkehrserziehung. Dies betonte Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider heute in München bei der Eröffnung des zweiten Aktionsjahres.

22.09.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Das Projekt reiht sich in eine Anzahl von Initiativen ein, die an das Bewusstsein Jugendlicher und junger Erwachsener appellieren, sich verantwortungsbewusst im Verkehr zu erweisen und sich nur ohne Alkohol und ohne Drogen ans Steuer zu setzen.

Diese Projekte und Initiative sind für Minister Schneider aufgrund der hohen Unfallzahlen von jungen Leuten unverzichtbar. Allein im Jahr 2007 seien gut 200 Erwachsene zwischen 18 und 24 Jahren auf den Straßen umgekommen, davon 58 in Bayern. Das Projekt lasse sich gut in die schulische Verkehrserziehung einbinden. Entsprechend hoch sei die Nachfrage von Schulen.

In einem Informationsheft beschreiben zwei Verkehrsanfänger in jugendgerechter Sprache ihre Erfahrungen und geben dadurch Jugendlichen und jungen Erwachsenen Tipps.

Günter Fuchs, Vizepräsident der Landesverkehrswacht Bayern, betonte das Engagement der Ehrenamtlichen in 140 bayerischen Verkehrswachten. "Gerade der schulischen Verkehrserziehung kommt eine besondere Bedeutung zu", so Fuchs. Aufgrund der viel zu hohen Zahl an Unfällen von jungen Menschen müssten Staat und Verkehrswacht immer neue Wege beschreiten, um Verkehrserziehung wirkungsvoll zu leisten. Das Projekt "Fährst Du noch oder läufst Du wieder?" eröffne einen solchen. In dem Themenheft würden wichtige Situationen angesprochen, die für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Straßenverkehr von Bedeutung seien: "My car is my disco" ebenso wie "Tiefer, breiter, schneller - Tuning ohne limits" oder "Aggressionen".

Das Projekt wird von der AOK Bayern unterstützt. Gemeinsam mit Kultusminister Siegfried Schneider übergab Armin Schöbel, Hauptbereichsleiter der AOK für Marketing und Vertrieb, der Gewinnerin der diesjährigen Aktion, Imren Ortaköy, ein Laptop.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden