Kultusminister Dr. Spaenle: Volle Herbstferien-Woche nur durch Durchführung des morgigen Projekttags "Gesundheit" möglich

Der Gesundheitstag am morgigen Samstag, 22. November, dient als Ausgleich für einen zusätzlichen Ferientag in der Allerheiligenwoche, da durch die Lage der Feiertage die Höchstzahl von Ferientagen ausgeschöpft war. Diese familien- und bildungspolitische Entscheidung, die der damalige Kultusminister Siegfried Schneider getroffen hatte, ist auch für seinen Amtsnachfolger Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle richtig. Sie hatte es ermöglicht, dass die Schüler mit ihren Eltern eine komplette Woche Herbstferien nutzen konnten.

21.11.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Entscheidung, ob aufgrund der Witterung und der dadurch bedingten Straßenverhältnisse der Unterricht morgen stattfinden kann, liegt vor Ort in der Eigenverantwortung der Schulämter für den Bereich der Volksschulen sowie den Schulleitern der Realschulen und Gymnasien. Die Koordinierung für die Regionen liegt für die Volksschulen bei den Regierungen bzw. für die Realschulen und Gymnasien bei den Ministerialbeauftragten.

Kultusminister Spaenle bittet die Eltern, sich über die lokalen und landesweiten Medien über die Situation vor Ort zu informieren und im Zweifelsfall die jeweilige Schule anzurufen.

Viele Schulen haben mit großem Aufwand und Kreativität sowie unter Einbindung externer Partner den Gesundheitstag vorbereitet.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden