Kultusminister Schneider: "Überzeugendes und zukunftsfähiges Modell"

355 Schülerinnen und Schüler haben im Schuljahr 2005/2006 am Schulversuch FOS 13 teilgenommen. Sie alle haben die Abschlussprüfung 2006 mit guten Ergebnissen bestanden. "Der überdurchschnittliche Erfolg dieser jungen Menschen zeigt, dass wir mit diesem Angebot eine wichtige Lücke geschlossen haben. Besonders befähigte Schülerinnen und Schüler, die nach der 12. Klasse die Fachhochschulreife erworben haben, können nun nach einem freiwilligen 13. Schuljahr zusätzlich die fachgebundene oder die allgemeine Hochschulreife erwerben", so Kultusminister Schneider heute in München.

27.10.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Auswertung der Prüfungsergebnisse liegt nun vollständig vor. Sie belege, dass die Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler selbst ohne praktische Berufserfahrung auch in den fachtheoretischen Profilfächern hervorragende Leistungen erbringen, so der Minister. "Es hat sich bewährt, dass wir in den Schulversuch FOS 13 nur Schülerinnen und Schüler aufnehmen, die im Zeugnis der Fachhochschulreife eine Durchschnittsnote von mindestens 2,5 haben", unterstrich Schneider.

Wie geplant wird der erfolgreiche Schulversuch FOS 13 im Schuljahr 2006/2007 an den bisherigen Standorten weitergeführt. Im dritten Jahr hat sich die Nachfrage erneut deutlich erhöht: Zu Beginn des laufenden Schuljahres besuchten bereits 492 Schülerinnen und Schülern an 20 Standorten in Bayern eine FOS-13-Klasse.

"Mit dem Schulversuch FOS 13 sind wir unserem Ziel ,Kein Abschluss ohne Anschlussmöglichkeit´ einen entscheidenden Schritt näher gekommen", unterstrich Schneider. Über 40 Prozent der Prüfungsteilnehmerinnen und –teilnehmer erhielten die fachgebundene Hochschulreife, knapp 60 Prozent wiesen die notwendigen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache nach und erreichten so die allgemeine Hochschulreife. "Mit dem Angebot der FOS 13 haben wir die Durchlässigkeit unseres dreigliedrigen Systems weiter optimiert", so der Minister.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden