Kultusminister Schneider und Staatssekretär Freller: "Viele wertvolle "Anregungen und Impulse für unsere Arbeit"

Auf reges Interesse stieß das Angebot der Gemeinsamen Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung, mit Kultusminister Schneider und Staatssekretär Freller über Fragen zum Schuljahresanfang in Bayern zu sprechen.

23.09.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Schneider und Freller standen je eine Stunde den Anruferinnen und Anrufern zur Verfügung. Dabei kamen die unterschiedlichsten Themen zur Sprache: Büchergeld, Unterrichtsversorgung, achtjähriges Gymnasium, aber auch viele sehr persönliche und individuelle erzieherische Fragen wurden gestellt. "Besonders gefreut hat mich, mit welchem Engagement und Interesse die Anruferinnen und Anrufer ihre Fragen und Anregungen vorgetragen haben", so Kultusminister Schneider. "Ich nehme dabei viele gute Ideen und Impulse für meine tägliche Arbeit mit." Kultusstaatssekretär Freller hob die Bedeutung des unmittelbaren Kontaktes mit den Bürgerinnen und Bürgern hervor: "Mir ist es wichtig, dass gerade zu Schuljahresanfang Eltern, Lehrkräfte, aber auch Schüler die Möglichkeit haben, einmal direkt mit der politischen Spitze des Kultusministeriums zu sprechen. Den Dialog auch über strittige Themen zu führen halte ich für unverzichtbar." Darüber hinaus standen Experten des Kultusministeriums von 9-16 Uhr zur Verfügung und beantworteten zahlreiche Anfragen. In manchen Fällen konnte direkt Auskunft gegeben werden, für andere Anrufe erfolgte aber die Zusage, dass sich Mitarbeiter des Kultusministeriums baldmöglichst telefonisch oder schriftlich direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern in Verbindung setzen werden. "Wir gehen jedem einzelnen Anliegen nach", versprachen Schneider und Freller.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden