Bayern

Kultusminister Spaenle gibt zu Weihnachten Rück- und Ausblick für Schülerinnen und Schüler, Eltern und rund 140.000 Lehrkräfte an Bayerns Schulen

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle nimmt die bevorstehenden Weihnachtstage und den Jahreswechsel zum Anlass, die zentralen bildungspolitischen Aufgaben des kommenden Jahres für den Freistaat zu benennen.

19.12.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der Minister betont in einem Video-Podcast auf der Homepage des Kultusministeriums, dass diese Aufgaben gemeinsam anzupacken seien: "Wir wollen die schulische Integration von Kindern mit Migrationsgeschichte fördern, die Ganztagsangebote ausbauen, kleine Grundschulen sichern und die Durchlässigkeit des Bildungssystems weiter verbessern." Dabei verwies er auch auf die Zukunftsinitiative "Aufbruch Bayern", in deren Rahmen im nächsten Jahr 15,8 Milliarden Euro in die Bildung investiert würden, davon allein knapp 10 Milliarden in die schulische Bildung: "In Bayern gilt: Vorfahrt für Bildung!", unterstrich Spaenle.

In einem kurzen Rückblick würdigte er die Leistungen an den bayerischen Schulen im Jahr 2011. Dabei hob er die "historisch einmalige Situation" des doppelten Abiturjahrgangs an den Gymnasien hervor - "ein Kraftakt für alle Beteiligten, den wir zusammen erfolgreich gemeistert haben". Spaenle betonte die Innovationsfähigkeit des bayerischen Schulwesens: Im Jahr 2011 haben sich bereits 98 Prozent der Hauptschulen zur Mittelschule weiterentwickelt. Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention habe zudem mehr Möglichkeiten inklusiver Bildung eröffnet. Spaenle bezeichnete dies als ersten guten Schritt, auf den konsequent noch weitere folgen müssen.

Der Minister dankte allen Beteiligten: "Der Erfolg des bayerischen Schulwesens ist das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen von Schülern, Eltern, Lehrkräften und Schulleitungen." Er erklärte: "Bei uns in Bayern zählt jedes Talent. Jedes Kind soll bestmöglich gefördert werden. Bei uns steht das einzelne Kind im Mittelpunkt - im Sinne eines christlichen Menschenbildes. Mit Ihnen zusammen freue ich mich nun auf die bevorstehenden Weihnachtstage. Diese Tage der Ruhe und Besinnung sollen uns neue Kraft geben", so Spaenle. Er wünschte allen Eltern "ein frohes und gesegnetes Fest und für das Jahr 2012 alles Gute".

Den Video-Podcast finden Sie unter: www.km.bayern.de/ministerium/videos.html


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden