Kultusminister Spaenle wünscht allen Prüflingen viel Erfolg bei DELF und dankt Lehrkräften für ihr Engagement

"Über 10.000 bayerische Realschüler machen mit: Sie gehen nicht nur an einem Samstag freiwillig zur Schule, sondern sie legen dort auch noch eine schriftliche Französischprüfung ab. Dies zeigt wieder einmal deutlich: Die Schülerinnen und Schüler an den bayerischen Realschulen sind leistungsfähig und zukunftsorientiert", betont Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle anlässlich der Prüfungen zu DELF. DELF steht für "Diplome Etudes en Langue Francaise".

05.05.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Am kommenden Samstag finden bayernweit die schriftlichen Prüfungen statt, bestehend aus einem Hörverstehen, einem Leseverstehen und zwei Aufgaben zur Textproduktion. Für diese Prüfung wurden vor allem Schüler der 8. Klasse angemeldet. Prinzipiell steht die DELF-A1-Prüfung allerdings allen Realschülern unabhängig von ihrer Zweigwahl zur Verfügung. Seit vergangenem Montag laufen die mündlichen Prüfungen des DELF A1 für Spracheinsteiger, die aus einem Vorstellungsgespräch, einer Frage-Antwort-Situation und einem Rollenspiel bestehen.

Nächste Woche geht das DELF in die 2. Runde: Dann sind die Schüler der 9. Klasse gefordert, ihre Französischkenntnisse auf ein fortgeschrittenes Niveau (A2) unter Beweis zu stellen. Der Prüfungsaufbau entspricht dem des DELF A1.

Die Anmeldezahl für das Diplome "Etudes en Langue Francaise" steigt unaufhörlich an. Lag im vergangenen Schuljahr schon die Rekordanmeldezahl von 10.000 Anmeldungen vor, so haben sich im laufenden Schuljahr nochmals deutlich mehr Schülerinnen und Schüler für die DELF-Prüfung angemeldet. Einer der Gründe ist die Integration des DELF in die bayerische Abschlussprüfung im Fach Französisch. Kultusminister Spaenle: "Ich wünsche allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern viel Erfolg und bedanke mich bei den beteiligten Lehrkräften für ihr Engagement."

Das DELF- Programm beschreibt ein Zertifikatsprogramm für die französische Sprache, bestehend aus sechs vollkommen unabhängigen Einheiten. Weltweit gibt es in 154 verschiedenen Ländern (auch in Frankreich) insgesamt 900 anerkannte Prüfungszentren.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden