Land Nordrhein-Westfalen stellt wieder junge Lehramtsanwärter ein

Zum Schuljahresbeginn 2008/09 wird das Land Nordrhein-Westfalen wieder einen zweiten allgemeinen Einstellungstermin für den Vorbereitungsdienst für Lehrämter an Schulen haben. Der Vorbereitungsdienst dauert in der Regel 24 Monate und schließt die Lehrerausbildung mit der Zweiten Staatsprüfung ab.

18.03.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Der zusätzliche Einstellungstermin zum 25. August 2008 richtet sich an alle Bewerberinnen und Bewerber mit einer erfolgreich abgelegten Ersten Staatsprüfung für eines der in Nordrhein-Westfalen gültigen Lehrämter. Damit setzt die Landesregierung auch in diesem Jahr fort, was die Koalitionspartner 2005 als Ziel für die Legislaturperiode vereinbart haben: Die Möglichkeit für alle angehenden jungen Lehrkräfte, sich zu einem zweiten Einstellungstermin in den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt neben dem bisherigen Termin Anfang Februar eines Jahres bewerben zu können.

Aus der Sicht von Bewerberinnen und Bewerbern, die in den Lehrerberuf streben, verkürzt sich mit dem zusätzlichen Einstellungstermin die Wartezeit nach dem Studium um ein halbes Schuljahr.

Im vergangenen Jahr hatten am 17. August 2007 insgesamt 1.952 Lehramtsanwärter den Vorbereitungsdienst angetreten, davon kam jeder Fünfte nicht aus Nordrhein-Westfalen. Am 1. Februar 2008 wurden insgesamt 4.894 Lehramtsanwärter in den Vorbereitungsdienst eingestellt.

In den Vorbereitungsdienst können neben Hochschulabsolventen aus Nordrhein-Westfalen auch Bewerber aus anderen Bundesländern eintreten, die ihr Lehramtsstudium erfolgreich abgeschlossen haben. Ebenso sind Absolventen anderer geeigneter Studiengänge gefragt, deren Hochschulabschluss als Erste Staatsprüfung für ein Lehramt anerkannt werden kann.

Die Bewerbungen für den Vorbereitungsdienst werden online unter www.sevon.nrw.de entgegengenommen. Dort stehen auch viele weitere Hinweise zum Abrufen bereit.

Bewerbungsschluss ist am 22. April 2008, das Zeugnis über die bestandene Erste Staatsprüfung oder der Anerkennungsbescheid können nachgereicht werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden