Land stellt über 3.100 Lehrer ein – 2 Millionen Euro zusätzlich für vorgezogenen Einstellungstermin

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt zum kommenden Schuljahr 2008/09 über 3.100 Lehrerinnen und Lehrer in den Schuldienst ein. Sie werden in ein unbefristetes Beamtenverhältnis übernommen. "Die hohen Einstellungszahlen zeigen, dass der Lehrerberuf ein attraktiver Beruf mit Zukunft ist. Die Landesregierung wird auch weiterhin dafür sorgen, dass das so bleibt und die Rahmenbedingungen für die schulische Arbeit weiter verbessern", erklärt Schulministerin Barbara Sommer.

01.08.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Eine Neuerung: Die zum Schuljahr 2008/09 in den Schuldienst übernommenen Lehrerinnen und Lehrer werden bereits am Mittwoch der letzten Ferienwoche, also am 6. August 2008 eingestellt. Barbara Sommer: "Mit dem vorgezogenen Einstellungstermin stellen wir sicher, dass die neuen Kolleginnen und Kollegen gleich am ersten Schultag ihren Unterricht erfolgreich erteilen können." Bislang wurden Lehrerinnen und Lehrer zum ersten Schultag eingestellt. Mit dem frühen Einstellungstermin soll den neuen Pädagoginnen und Pädagogen auch Gelegenheit gegeben werden, sich vor Beginn des Unterrichts mit den Gegebenheiten der Schule umfassend vertraut zu machen und an der konstituierenden Sitzung der Lehrerkonferenz offiziell als Lehrkraft teilzunehmen.
Für das erstmalige Vorziehen des Einstellungstermins investiert das Land Nordrhein-Westfalen rund zwei Millionen Euro an zusätzlichen Personalmitteln.

Die Stellen werden vor allem an Grundschulen, Gymnasien, Berufskollegs und Gesamtschulen besetzt. Darüber hinaus werden über 120 Werkstatt-, Fach- und Technische Lehrer sowie Sozialpädagogen ihre Tätigkeit insbesondere an Förder-, Haupt- und Gesamtschulen sowie Berufskolleg aufnehmen.

Für das "Verbundsystem Schule und Leistungssport" zur Nachwuchsförderung im Leistungssport konnten erstmals – im Rahmen eines gesonderten Einstellungsverfahrens – zwei Diplomsportlehrer für das Gymnasium gewonnen werden.

Schließlich werden neben den in diesem Jahr bisher bereits eingestellten 102 Lehrkräften mit dem Fach Spanisch 22 muttersprachliche spanische Gastlehrerinnen und Gastlehrer ihre Unterrichtstätigkeit an Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs des Landes beginnen. Die spanischen Kolleginnen und Kollegen werden im Rahmen eines zwischen dem Königreich Spanien und dem Land Nordrhein-Westfalen vereinbarten Programms zur Förderung des Spanischunterrichts für ein Jahr bis höchstens fünf Jahre an den Schulen des Landes eingesetzt. Die zum beginnenden Schuljahr sehr hohe Zahl an spanischen Gastlehrkräften belegt den großen Stellenwert des Faches Spanisch und das Interesse der Schülerinnen und Schüler an Sprache und Kultur dieses Landes.

Informationen zum Lehrereinstellungsverfahren und die Online-Bewerbungsmöglichkeit erhalten ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer unter www.leo.nrw.de. An einer Beschäftigung im Schuldienst des Landes Nordrhein-Westfalen interessierte Diplomsportlehrkräfte und Sportwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler orientieren und bewerben sich auf der Website www.andreas.nrw.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden