Müller verleiht 1. Thüringer Astronomie-Preis bei Tagen des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts

Am morgigen Donnerstag wird Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) bei der Eröffnung der 15. Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts ein Grußwort sprechen. Zudem zeichnet Müller die Preisträger des 1. Thüringer Astronomie-Wettbewerbs aus. Veranstaltet wird die zweitägige Konferenz vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien.

12.03.2009 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Zielstellung der 15. Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts ist die gemeinsame Entwicklung des Unterrichts. In Vorträgen und Workshops sollen gemeinsame Verantwortung und gemeinsames Wirken der Lehrkräfte im Bereich der beteiligten Fächer betont und somit soll an den Impulstag für Fachkonferenzen im Februar dieses Jahres angeknüpft werden. Angesprochen sind dabei auch Grundschullehrerinnen und -lehrer. Themen werden u. a. sein: Weiterentwicklung der Thüringer Lehrpläne und Reform der gymnasialen Oberstufe, Konzeption und Hinweise zum Lehrplan des Faches Mensch-Natur-Technik, Naturwissenschaftliches Denken, Veränderte Unterrichts- und Aufgabenkultur, Individuelle Förderung, Bildungsstandards sowie Lernstandserhebungen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.thillm.de zu finden.

Zeit: Donnerstag, 12. März 2009, 9.00 Uhr, Ort: Erfurt, Universität, Auditorium Maximum

Kultusminister Müller sagte im Vorfeld: "Die Stärkung mathematisch-naturwissenschaftlicher Fächer ist ein Schwerpunkt unserer Bildungspolitik. Einen wichtigen Beitrag leisten dabei u. a. das neue Fach Mensch-Natur-Technik, das in Regelschulen und Gymnasien eingeführt wird, sowie die stärkere mathematisch-naturwissenschaftliche Ausrichtung der Gymnasialen Oberstufe ab dem Schuljahr 2009/2010. Ein exzellentes Forum auch darüber zu diskutieren bieten die Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts.

Darüber hinaus freue ich mich, im Internationalen Jahr der Astronomie 2009 die Gewinnerinnen und Gewinner des 1. Thüringer Astronomie-Wettbewerbs auszuzeichnen. Die Aufklärung ´populären Irrtümer´ kann der Beginn einer langen Leidenschaft als Forscher sein."

Thema des 1. Thüringer Astronomie-Wettbewerbs war "Populäre Irrtümer". Dabei sollten Thüringer Schülerinnen und Schüler anschaulich erklären, wie Mondphasen und Finsternisse entstehen. Die Aufgabe konnte als Gruppen- oder Einzelarbeit gelöst werden. Zur besseren Erklärung hatten die Schüler die Möglichkeit, Modelle zu bauen oder Experimente durchzuführen. Ansprechpartner für den Wettbewerb ist der Landesfachberater Astronomie, Wolfgang Fiedler, vom Henfling-Gymnasium Meiningen, Tel.: 03693-84610.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden