Bildungsinvestitionen

Neue Webseite gibt Antworten zur Digitalisierung der Schulen

In der vergangenen Woche hat das Landesprogramm „Digitale Schule Hessen“ die entscheidende Hürde im Landtag genommen, um Hessens Schulen in den kommenden fünf Jahren zusammen mit dem Bund und den Schulträgern mit insgesamt 500 Millionen Euro auf die digitale Zukunft vorzubereiten.

04.10.2019 Hessen Pressemeldung Hessisches Kultusministerium
  • © www.pixabay.de

In einem nächsten Schritt geht es jetzt darum, dass Schulen und Schulträger ihre Bedarfe anmelden und Förderanträge zur Ausstattung mit technischen Hilfsmitteln einreichen. Wichtige Informationen zur Digitalisierung im Allgemeinen und zum Förderverfahren im Besonderen finden sie dazu ab sofort auf der neuen Webseite.

Den offiziellen Startschuss gaben heute Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer in Wiesbaden. Lorz betonte: „Die Digitalisierung ist in Alltag und Berufsleben längst angekommen und nimmt auch an unseren Schulen einen immer breiteren Raum ein. Mit unserer neuen Webseite geben wir Schulen und Lehrkräften einen Überblick über die Neuerungen, die die Digitalisierung für den Unterricht bedeutet, und sensibilisieren Eltern gleichzeitig für eine verantwortungsbewusste Mediennutzung ihrer Kinder.“ 

Die Webseite liefert dazu detaillierte Informationen über das Landesprogramm sowie über Fortbildungsangebote für Lehrkräfte, Medienbildungskonzepte für Schulen und Unterstützungsmöglichkeiten durch die Staatlichen Schulämter. Finanzminister Schäfer ging näher auf das Förderverfahren und die Verteilung der Mittel an die einzelnen Schulträger ein: „Hessen ist ein Bildungsland. Das beweisen wir einmal mehr auch mit der Digitalen Schule Hessen. Unseren Schulen steht ein Investitionsvolumen von fast einer halben Milliarde Euro zur Verfügung – auch, weil wir zusätzlich Landesgeld investieren: 75 Millionen Euro geben wir aus dem Landeshaushalt dazu. Wir verteilen das Geld im Wesentlichen nach Schülerzahlen. Diese Aufteilung ist transparent, nachvollziehbar und stellt sicher, dass alle Schülerinnen und Schüler in Hessen gleichwertig berücksichtigt werden – im Bildungsland Hessen. Das Förderverfahren halten wir für die Schulträger so schlank wie möglich.“

Digitalministerin Sinemus unterstrich zudem die entscheidende Rolle, die Breitbandausbau und Glasfaseranbindung spielen, um Schulen schon heute auf die Zukunft des Lehrens und Lernens vorzubereiten und langfristig die Attraktivität des Wirtschafts- und Forschungsstandorts Hessen zu sichern: „Eine leistungsfähige Infrastruktur ist Voraussetzung für die erfolgreiche Digitalisierung. Das bedeutet beste Startbedingungen fürs spätere Berufsleben und damit profitiert die gesamte Region.“ 

„Es geht uns bei der Einrichtung der Webseite letztlich darum, unbürokratisch und schnell über die wesentlichen Schritte zu informieren, damit das Geld auch zügig fließen kann“, hielten die drei Minister abschließend fest.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden