Nordrhein-Westfalen sichert mit zweitem jährlichen Einstellungstermin Lehrernachwuchs

Rund 3.000 Absolventen der Lehramtsstudiengänge beginnen am 25. August ihr Referendariat. Bereits zum 1. Februar hatte Nordrhein-Westfalen 4.800 Hochschulabsolventen in den Vorbereitungsdienst aufgenommen. Der 24-monatige Dienst ist der letzte, schulpraktische Teil ihrer Lehramtsausbildung.

13.08.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen werden aktuell rund 15.000 junge Lehrerinnen und Lehrer im Vorbereitungsdienst ausgebildet. Damit belegt das Land die Spitzenposition in Deutschland. Jedes Jahr schließen etwa 7.500 Lehrkräfte ihre Ausbildung ab. "Ich bin stolz darauf, dass wir durch die von der Landesregierung geschaffenen hohen Ausbildungskapazitäten, die kurzen Wartezeiten zwischen den beiden Startterminen des Vorbereitungsdienstes und die umfangreiche Einstellung neuer Lehrer und Lehrerinnen, verstärkt Bewerber aus anderen Bundesländern gewinnen konnten", sagt Schulministerin Barbara Sommer.

Über die vergangenen Jahre konnte der Anteil der Bewerberinnen und Bewerber aus anderen Bundesländern für den Vorbereitungsdienst deutlich gesteigert werden. 2005 kam jeder fünfte Bewerber nicht aus NRW, beim jetzigen Einstellungstermin ist es bereits jeder Dritte.

Seit 2007 gibt es in Nordrhein-Westfalen zwei Einstellungstermine in den Vorbereitungsdienst pro Jahr. Der erste Termin ist regelmäßig der 1. Februar. Der zweite zusätzlich eingerichtete Starttermin liegt zum Beginn des neuen Schuljahres im Sommer. Dabei wird dieser Starttermin so gewählt, dass die Lehrkräfte nach Abschluss ihrer Ausbildung in 24 Monaten nahtlos in den Schuldienst eintreten können.

Zusätzlich werden zurzeit als Seiteneinsteiger an Berufskollegs Diplomphysiker, Diplommathematiker und Diplominformatiker gesucht. Sie können sich in einem vereinfachten Verfahren ihr Universitätsdiplom als erste Staatsprüfung anerkennen lassen. Die Anerkennung ermöglich den Eintritt in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Berufskollegs. Voraussetzung ist, dass Absolventen Leistungen in einem zweiten Fach nachweisen können. Anträge auf Anerkennung nimmt die Bezirksregierung Düsseldorf entgegen.

Die Bewerbung für den Vorbereitungsdienst mit Beginn zum 1. Februar 2009 können Interessierte noch bis zum 15. August 2008 unter www.sevon.nrw.de vornehmen. Der Anerkennungsbescheid kann nachgereicht werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden