Olbertz eröffnet Ausstellung zum "Zeitenspringer-Projekt" des Börde-Gymnasiums Wanzleben

Im Bürgersaal des Wanzlebener Rathauses wird Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz am 7. Oktober 2004 um 9.30 Uhr eine Ausstellung zum "Zeitenspringer-Projekt" des Börde-Gymnasiums Wanzleben eröffnen. Sie trägt den Titel: "Diktatur des Wahns - Von unfassbaren Zielen zur liebenswerten Heimat". Für dieses Projekt hat Kultusminister Olbertz im Juli 2004 die Patenschaft übernommen.

07.10.2004 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse einer engagierten außerunterrichtlichen Erkundungsarbeit von sechs Schülerinnen und sieben Schülern des Börde-Gymnasiums Wanzleben. Im Rahmen der Bundesinitiative "wir... hier und jetzt" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend haben sich die Schüler gemeinsam mit zwei Lehrkräften auf den Weg gemacht, ihre Heimatregion geschichtlich zu erforschen. Ihr Ziel war, die in den Dreißiger Jahren stattgefundene Umsiedlung von Menschen nach Blumenberg zu erforschen. So recherchierten sie in ihrer Freizeit in Archiven, interviewten Zeitzeugen, fotografierten und filmten, stöberten in Bibliotheken. Entstanden ist nicht nur eine Ausstellung, die die geschichtlichen Ereignisse zur Zeit der Hitlerdiktatur und die Entwicklungen danach wieder lebendig werden lässt. Erarbeitet wurden auch eine kleine Broschüre und eine Dokumentation im Internet im Bildungsprogramm Schola 21.

Voraussichtlich gegen Ende des Jahres werden die Schülerinnen und Schüler aus Wanzleben Gelegenheit haben, ihr Projekt in Berlin bei einer großen Bilanz-Pressekonferenz mit Bundesministerin Renate Schmidt, Bundesminister Dr. Manfred Stolpe und Prof. Dr. Lothar Späth einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

www.mk.sachsen-anhalt.de
www.mk.sachsen-anhalt.de/bildung
www.mk.sachsen-anhalt.de/wissenschaft
www.mk.sachsen-anhalt.de/kultur


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden