QVP-Projekt geht in die zweite Runde

Zum kommenden Schuljahr 2007/2008 werden 14 weitere saarländische Schulen am Projekt QVP - Qualitätsverbesserungsprozess an saarländischen Schulen - teilnehmen. Neben zwei Grundschulen, vier Erweiterten Realschulen, vier Gesamtschulen beteiligen sich auch vier Gymnasien an dem Projekt. Die Schulen haben sich um die Teilnahme beworben.

12.06.2007 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath gab heute (12.06.07) gemeinsam mit dem Präsidenten der Vereinigung der saarländischen Unternehmensverbände (VSU), Dr. Walter Koch, den Startschuss für die zweite Runde des QVP-Projekts.

Seit dem Schuljahr 2004/05 nehmen in einer ersten Staffel 18 saarländische Schulen (4 Grundschulen, 8 Erweiterte Realschulen und 6 Gymnasien) am QVP-Projekt teil.

Das Projekt QVP - Qualitätsverbesserungsprozess an saarländischen Schulen ist ein gemeinsames Projekt des Kultusministeriums sowie der VSU und wird finanziell durch die Stiftung ME Saar gefördert.

"QVP richtet sich an Schulen, die einen systematischen Schulentwicklungsprozess einleiten wollen. Das Projekt unterstützt die Schulen in ihrem Bestreben, die Qualität ihrer Arbeit in den Kernbereichen Schulmanagement, kollegiale Kooperation, Unterricht und Erziehung zu überprüfen und weiterzuentwickeln", betonte Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath.

Mit Hilfe von modernen Qualitätsmanagement-Methoden sollen die teilnehmenden Schulen selbstständig und systematisch den Stand ihrer Arbeit evaluieren, Leitbilder entwickeln, konkrete Arbeitsziele formulieren, geeignete Maßnahmen zu deren Umsetzung einleiten und die Zielerreichung überprüfen. Der QVP-Prozess geht mit einer Öffnung der Schulen einher. Eltern, schulisches Umfeld und nicht zuletzt auch die Wirtschaft werden in den Schulentwicklungsprozess mit einbezogen. *Wir erhoffen uns eine Steigerung der Bildungsqualität und damit die Verbesserung der Studien- und Berufschancen unserer saarländischen Schüler und Schülerinnen", so VSU Präsident Dr. Koch.

Der Schulentwicklungsprozess orientiert sich dabei an dem saarländischen Orientierungsrahmen zur Schulqualität und an dem Leitfaden Qualitätszentrierte Schulentwicklung (QZS) des bundesweit tätigen renommierten Beratungsunternehmens MTO (Tübingen), das auch die entsprechenden Qualifizierungsworkshops mit den Schulen durchführt.

Die teilnehmenden Schulen bilden eine Qualitäts-Steuergruppe. Dieses Q-Team wird von Schulentwicklungsmoderatoren, die vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien ausgebildet wurden, sowie von Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaftsseite bei der Durchführung des Schulentwicklungsprozesses unterstützt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden