Revolution der Computerschulung

Mit einer revolutionären Idee sorgt das hessische Unternehmen ADION für Furore in der PC-Schulung. Mit einem PC-Möbel, bei dem Computer und Monitor unter der Tischplatte angebracht sind, schafft ADION 50% mehr Platz auf den Computer-Tischen. Und zudem eine freie Sicht ohne Verrenkungen zwischen Lehrer und Schüler.

19.04.2004 Pressemeldung ADION GmbH

Computerschulungen gehören heute zu den wichtigsten Weiterbildungsmaßnahmen. Fast jede Schule, zahlreiche Bildungseinrichtungen, aber auch immer mehr Firmen verfügen über eigene PC-Schulungsräume. Doch in den meisten Seminarräumen das gleiche Bild: die PC-Monitore, oft auch Tastatur und Maus stehen auf dem zumeist ohnehin schon überfüllten Tisch. Das Resultat: ein akutes Platz- und Sichtproblem. Dies fiel auch dem Unternehmer Wennemar Bree auf, als er im Jahr 1993 einen solchen Unterrichtsraum betrat. "Als ich die Köpfe der Schüler hinter den Bildschirmen verborgen sah und merkte, wie sie sich die Hälse verrenkten, um den Lehrer zu sehen, wusste ich, dass dies nicht einem modernen didaktischen Unterricht entsprechen kann. Ganz abgesehen von den ergonomischen Anforderungen an gesundes Sitzen an Bildschrimarbeitsplätzen." Bree wusste: "Die Monitore mussten weg vom Tisch" und hatte darauf hin die zündende Idee. Er entwickelte ein Computermöbel, bei dem der Bildschirm in einer Halterung unter der Tischplatte angebracht ist. Durch eine Aussparung in der Tischplatte, die mit einer Sicherheitsglasscheibe abgedeckt ist, fällt der Blick des ergonomisch sitzenden Bedieners im richtigen Winkel auf den Bildschirm. Auf einer herausziehbaren Platte liegen Tastatur und Maus. Sicht- und Platzprobleme auf Computertischen sowie krampfartige Verrenkungen der Schüler gehörten von dort an der Vergangenheit an.

Nach überaus erfolgreichen Marktfähigkeitstests, die unter anderem auch zwei bedeutende Professoren für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin derart überzeugten, dass sie ein Gutachten ausstellten, gründete Wennemar Bree 1997 die ADION Vertriebs GmbH im hessischen Hofheim-Wallau. Das neue PC-Tisch-System erhielt 1999 das internationale PCT-Patent. Ein Schutz vor billigen Nachahmern, denn bei der Fertigung legt Bree größten Wert auf Qualität und Sicherheit. Das hat auch den TÜV überzeugt, der im Juli 2000 den ADION-Tischen das Qualitätssiegel GS erteilte.

Von dort an ging es steil bergauf: zahlreiche Schulen, Bildungseinrichtungen und Unternehmen zeigten sich von dem ADION-Konzept begeistert und richteten PC-Seminarräume mit den revolutionären PC-Tischen aus Hofheim-Wallau ein. Der Kundenkreis reicht heute von Unternehmen aus der Wirtschaft bis hin zum Staatlichen Bereich. Auch Weiterbildungsunternehmen haben das System für sich entdeckt: So werden sowohl die Lehrlinge der Berufsschule für Bäcker und Konditoren an ADION-PC-Tischen geschult als auch die Azubis des Grone Bildungszentrums und der CSC Ploenzke Akademie.

Die meisten Kunden entdeckten schnell einen weiteren Vorteil der ADION-Tische: durch die Integration der Hardware unter der Tischplatte können sie die Schulungsräume auch für Seminare, Lehrveranstaltungen, Besprechungen und Unterricht außerhalb der PC-Schulung nutzen. Eine kostenintensive Einrichtung eines weiteren Seminarraums ist also nicht nötig.

Inzwischen fertigt ADION 14 verschiedene Modelle in 168 Varianten für Röhren- und Flachbildschirme. Einzel- und Doppelarbeitsplätze in verschiedenen Größen sowie Stehpulte gehören zur breiten Produktpalette.

Ansprechpartner

ADION GmbH
Lanzstr. 30
65193 Wiesbaden
Web: http://www.adion.ch/

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden