Bis 10. Juli

Scheeres zieht Zwischenbilanz zu den Einstellungsverfahren Berlin wirbt weiter

Bis zu 2.000 Lehrkräfte stellt Berlin zum Schuljahresanfang 2014 ein. Rund 1.360 Einstellungsvorgänge hat das Land bereits registriert, weitere 400 Bewerberinnen und Bewerber sind ausgewählt. Täglich treffen weitere Bewerbungen in der Senatsbildungsverwaltung ein. Aus den letzten drei Wochen liegen 130 neue Laufbahnbewerbungen vor, die aktuell in die Schulregionen verteilt werden. Da die bayerischen Anwärterinnen und Anwärter erst jetzt ihre Noten erhalten, rechnet Berlin mit einem weiteren Anstieg. Bis zum 10. Juli 2014 können Bewerbungen eingereicht werden.

02.07.2014 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Unter den jetzigen Einstellungsvorgängen befinden sich aktuell rund 230 Quereinsteigerinnen und -einsteiger, die zwei Unterrichtsfächer der Berliner Schule studiert haben und in den 18monatigen berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst aufgenommen werden. Hinzu kommen rund 45 Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger, die ein Unterrichtsfach studiert haben und zunächst berufsbegleitend studieren.

"Die Zwischenbilanz zeigt, dass wir noch eine Wegstrecke vor uns haben. Heute stellt sich mein Haus in Bayern vor, um angehende Lehrkräfte über das Berliner Schulsystem zu informieren. Mein Ziel ist es, insbesondere die offenen Bedarfe an den Grundschulen sowie in der Region Neukölln zügig zu decken. Dort sind die Werbemaßnahmen bislang nicht ausreichend erfolgreich verlaufen. Daher werden wir in der kommenden Woche ein weiteres regionales Auswahlverfahren nur für diesen Bezirk durchführen", so Bildungssenatorin Sandra Scheeres.

Die Schulen können auch auf Nachrückerlisten der bisherigen Auswahlverfahren zugreifen. Dort sind rund 480 Bewerberinnen und Bewerber gelistet, die sich bereits in den Auswahlverfahren vorgestellt haben, aber noch nicht ausgewählt wurden.

"Falls erforderlich werden wir kurzfristig Auswahlverfahren mit geprüften Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern für das Fach Englisch durchführen. Dort beläuft sich die Zahl der Bewerbungen auf 205. Da wir zahlreiche qualifizierte Bewerbungen von Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern vorliegen haben, lasse ich einen Pool einrichten, auf den die Schulen bei Bedarf, zum Beispiel auch für Vertretungseinsätze, zurückgreifen können", so Senatorin Scheeres.

An allen Schularten besteht dieses Jahr für fast alle Unterrichtsfächer Bedarf. Rund 800 der 2.000 benötigten Lehrkräfte resultieren aus der Wiedereinführung der Altersermäßigung und dem Abbau der Arbeitszeitkonten durch Ermäßigungsstunden. Der Berliner Bedarf steigt nicht zuletzt aufgrund wachsender Schülerzahlen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden