Schülerinnen in die Physik!

Schülerinnen der 10. -13. Klassen, die Lust auf Naturwissenschaften und Technik haben, können auch dieses Jahr wieder Hochschulluft schnuppern. Bereits zum 5. Mal laden die Universität Potsdam und die Fachhochschulen Brandenburg und Potsdam junge Frauen mit dem Schulziel Abitur an die Hochschulen ein. Die Sommer-Universität findet vom 27.06. - 01.07.2005 und der Herbstkurs vom 10.10.-14.10.2005 statt.

30.05.2005 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Eine Woche lang können die Schülerinnen Studentinnen auf Probe sein, Experimente und Übungen im Labor machen sowie Informationen zu Studium und Beruf erhalten. Ziel ist es, die Schülerinnen für ein Studium naturwissenschaftlicher und technischer Fächer zu begeistern. Die Sommeruniversität ordnet sich somit in das Ziel der Landesregierung ein, dass mehr brandenburgische Abiturientinnen und Abiturienten ein Hochschulstudium aufnehmen.

Im Einsteinjahr 2005 liegt der Schwerpunkt der Sommer-Universität auf der Phy-sik. Neben zahlreichen Physik-Veranstaltungen an der Universität Potsdam gehören unter anderem ein Besuch des Astrophysikalischen Institutes und des Albert-Einstein-Institutes in Potsdam zum Programm. Bei der Sommer-Universität handelt es sich um ein gemeinsames Projekt der Universität Potsdam sowie der Fachhochschulen Brandenburg und Potsdam. Die Sommer-Universität ist Teil des landesweiten Projektes "JUWEL - Jung, weiblich, Lust auf Technik". Schülerinnen mit Interesse an Naturwissenschaften und Technik können sich noch bis zum 10.06.2005 anmelden. Eltern und Lehrer sollten dieses ausgezeichnete Instrument der Berufsorientierung und Studienfachinformation ihren Kindern oder Schülern weiterempfehlen.

Weitere Informationen und Anmeldeformulare sind unter www.juwel.uni-potsdam.de erhältlich.

Hinweis an die Redaktionen: Für weitere Informationen steht Ihnen die Projekt-leiterin, Tanja Kenkmann, telefonisch unter 0331/977-1747, E-Mail: zur Verfügung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden