GRÜNE Bayern

Schulentwicklung im ländlichen Raum braucht neue Konzepte

Die Grünen im Bayerischen Landtag kritisieren das von Kultusminister Spaenle vorgestellte Konzept zur Schulentwicklung im ländlichen Raum als nicht ausreichend.

04.11.2011 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

"Wollen ist schön, sichert aber noch keine Schulstandorte", erklärt der schulpolitische Sprecher Thomas Gehring. Dafür seien zusätzliche Lehrerstellen für kleine Schulen auf dem Land nötig wie die Grünen es schon seit Jahren mit einer Landschulregelung fordern. Diese beinhalte einen Zuschlag, der auch für kleine Klassen soviel Lehrerstunden pro Kopf zuweise wie für 22 Kinder pro Klasse.

Wie Thomas Gehring erklärt, ist die Sicherung der Schullandschaft im ländlichen Raum ohne eine Öffnungsklausel längerfristig nicht zu machen: "Bei weiterführenden Schulen mit Schülerrückgang wird es immer schwieriger, noch differenziertere Strukturen anzubieten: Hier sind passgenaue Lösungen vor Ort nur mit der von uns beantragten Öffnungsklausel möglich."

http://www.gruene-fraktion-bayern.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden