START, das Schülerstipendienprogramm für begabte Zuwanderer im Saarland, geht in die zweite Runde

Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund können sich ab sofort wieder für START, das Schülerstipendienprogramm für begabte und sozial engagierte Zuwandererkinder im Saarland, bewerben. Für das Schuljahr 2006/2007 sind 8 Stipendienplätze an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 zu vergeben. START bietet monatlich 100 € Bildungsgeld, einen PC mit Internetzugang sowie kostenlose Beratungsangebote und Bildungsseminare.

06.12.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Gefördert wird das Programm wie im vergangenen Jahr von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der ASKO EUROPA-STIFTUNG, dem Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Saarlandes, der Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte AG sowie der Sparkasse Merzig-Wadern. Als weiterer Partner ist in diesem Jahr die MTG Lager & Logistik GmbH, Saarlouis, hinzugekommen. Das Finanzvolumen für START im Saarland beträgt rund 160.000 €. Bewerbungsunterlagen können unter www.start.ghst.de heruntergeladen werden. Bewerbungsschluss ist der 2. Februar 2007.

Ziel von START ist es, die Integration von Migrantenkindern zu unterstützen, ihnen bessere Voraussetzungen für eine mögliche akademische Laufbahn zu schaffen und Wege in berufliche Leitungsfunktionen zu eröffnen. Die Beteiligung an START soll Ansporn sein zur Integration und ist eine Anerkennung von Spitzenleistungen junger Zuwanderer in Deutschland.

Kultusminister Jürgen Schreier: "Die sprachliche Förderung und soziale Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist ein besonderes Anliegen des Kultusministeriums. Integration ist ein aktiver Prozess des Förderns und Forderns. Wir müssen die Kinder und Jugendlichen so früh und so intensiv wie möglich mit vielen konkreten Programmen auch ganz individuell dabei unterstützen, sich hier zu Hause zu fühlen. Mit der Initiative START-Saar möchten wir besonders engagierten und begabten Jugendlichen aus zugewanderten Familien neue Chancen in Schule, Beruf und Gesellschaft eröffnen und damit ein Zeichen für mehr Integration und Chancengleichheit setzen. Weitere Sponsoren für diese gute Initiative sind uns willkommen.“

"Wir sind stolz, das START-Stipendienprogramm heute zum zweiten Mal im Saarland ausschreiben zu können. Dies ist ein weiterer Schritt zur kontinuierlichen Förderung von Zuwandererkindern in Deutschland,“ so Dr. Kenan Önen, Projektleiter Integration von Zuwandererkindern und -jugendlichen der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

"Europa kann ohne kulturelle Vielfalt nicht bestehen. START-Saar bietet uns als Stiftung mit europäischem Auftrag die ideale Möglichkeit, junge Menschen mit unterschiedlicher kultureller Prägung zu fördern und damit einen Beitrag zu einer gelungenen Integration in Deutschland zu leisten“, so der Geschäftsführer der ASKO EUROPA-STIFTUNG, Dr. Michael Meimeth.

"Die MTG Lager & Logistik GmbH, Saarlouis, übernimmt gerne eine gesellschaftliche und soziale Verantwortung und sieht es als ihre notwendige Pflicht, insbesondere Jugendliche zu fördern, denn die Entwicklung der Jugend bedeutet unsere Zukunft“, so Paul Kast. "Durch START wird den jungen Menschen eine Perspektive gegeben“.

Melanie Meurer betont: *Die Praktiker-Gruppe ist eines der führenden europäischen Baumarktunternehmen mit 21.000 Mitarbeitern und rund 340 Fachmärkten in acht Ländern. Zur Forcierung unserer weiteren internationalen Expansion suchen wir - speziell in Mittel- und Osteuropa - ständig qualifizierten Management-Nachwuchs. In Folge dessen haben wir ein besonderes Interesse an der schulischen und beruflichen Ausbildung junger Menschen unterschiedlichster Nationalitäten. Dies ist ein Ansporn für uns, im Rahmen der START-Initiative besonders engagierten und begabten Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu besseren Entwicklungschancen in Schule, Beruf und Gesellschaft zu verhelfen. Als saarländisches Unternehmen ist es für uns auch Ehrensache, dem Aufruf der Landesregierung zur Beteiligung an diesem Programm erneut zu folgen, um ein Beispiel für andere zu geben. Die überaus positive Entwicklung unserer Stipendiatin von 2005 bestärkt uns in dieser Haltung."

Siegfried Eckert, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Merzig-Wadern, unterstreicht: *Unsere Aufgabe, das heißt die Aufgabe des Unterstützerkreises, ist die ideelle, finanzielle und strukturelle Unterstützung der Stipendiaten. Dies kann durch Praktika, zur Verfügungstellung von Technik und Wissen und vieles mehr geschehen. Wir können so einen großen Beitrag zur schnellen Orientierung leisten, so dass die große Chance, die sich den jungen Menschen bietet, genutzt werden kann."

Die Stipendiaten erhalten für zunächst ein Jahr ein Bildungsgeld von 100 € monatlich sowie einen Computer mit Internetanschluss. Außerdem werden sie durch Beratungsangebote im Bereich der Ausbildungs- und Studienplanung, durch Bildungsseminare sowie verschiedene Exkursionen gefördert. Einmal im Jahr sind alle START-Stipendiaten zu einem gemeinsamen Treffen eingeladen. Der Aufbau von Kontakten zur Wirtschaft, die Vermittlung von Praktika sowie der Aufbau eines Netzwerkes ehemaliger Stipendiaten ergänzen das Angebot. Wenn die Jugendlichen erfolgreich sind, kann das Stipendium bis zum Erreichen eines höheren Bildungsabschlusses gewährt werden.

Ab sofort können sich gesellschaftlich engagierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 mit Migrationshintergrund und Wohnsitz im Saarland, die gute bis sehr gute schulische Leistungen vorweisen, unter folgender Adresse um ein START-Stipendium bewerben bzw. Bewerbungsunterlagen anfordern: Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Saarlandes, Dr. Birgit Spengler, Landeskoordinatorin START-Saar, Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken. Ausschreibungsunterlagen können auch unter www.start.ghst.de (Wo es START gibt à Saarland) heruntergeladen werden.

Der Bewerbung sind ein Antrag, ein handgeschriebener tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild, ein Anschreiben mit ausführlicher Begründung der Bewerbung, eine ausführliche Beschreibung des bisherigen Lebensweges sowie das Gutachten mindestens einer Lehrkraft oder der Schulleitung und eine Kopie des aktuellen Zeugnisses beizulegen. Die Bewerbungen müssen bis zum 2. Februar 2007 bei der Landeskoordination eingegangen sein.

Bundesweit werden im START-Programm im Schuljahr 2006/2007 über 400 Schülerinnen und Schüler aus 53 Herkunftsländern gefördert. Im Jahr 2002 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Hessen ins Leben gerufen, konnte START mittlerweile mit Hilfe von über 80 Kooperationspartnern in 14 Bundesländern aufgebaut werden. Neben dem Saarland und Hessen gibt es START auch in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Seit dem Schuljahr 2006/2007 können sich auch begabte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund aus Wien, Österreich, bewerben.

Kontakt:

Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Saarlandes
Dr. Birgit Spengler
Landeskoordinatorin START-Saar
Hohenzollernstraße 60
66117 Saarbrücken
Tel.: 06 81-501-79 08
Fax: 06 81-501-72 91
B.Spengler( at )bildung.saarland.de

ASKO EUROPA-STIFTUNG
Julia Würtz
Projektleiterin START-Saar
Pestelstraße 2
66119 Saarbrücken
Tel. 06 81-92674-17
Fax 06 81-92674-99
J.Wuertz( at )asko-europa-stiftung.de


Weiterführende Links

  • START-Homepage

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden