Bayern

"Tschechisch eröffnet Schülern zusätzliche Perspektiven"

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat heute dem Ministerialbeauftragten für die Realschulen in der Oberpfalz, Ludwig Meier, eine Handreichung für den Tschechisch-Unterricht an bayerischen Schulen übergeben.

08.02.2012 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Minister Spaenle betonte: "Dass dieser Band gemeinsam mit tschechischen Lehrkräften entstanden ist, hebt besonders hervor, wie eng tschechische und bayerische Schulen miteinander verknüpft sind. Hier geht es nicht nur darum, eine Sprache, sondern auch eine Kultur, die des direkten Nachbars, kennenzulernen." Der Minister weiter: "Tschechien ist ein wichtiger Handelspartner von Bayern. Vor allem grenznahe Unternehmen arbeiten immer häufiger mit Tschechien zusammen und gründen vermehrt Niederlassungen." Mit diesen Worten begründet Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle das Engagement bayerischer Schulen im Fach Tschechisch. "Mittlerweile sind die Bande so eng geknüpft, dass unsere Schülerinnen und Schüler im Nachbarland Praktika absolvieren. Tschechischunterricht eröffne! t unseren jungen Menschen zusätzliche berufliche Perspektiven", ist sich der Minister sicher.

In Ostbayern werden in Zeitungsannoncen bei Stellenangeboten häufig Kenntnisse in Tschechisch gewünscht oder sogar gefordert. Im vergangenen Schuljahr hatten bayerische Realschülerinnen und Realschüler zum ersten Mal die Möglichkeit, eine Zertifizierungsprüfung, die ihnen Kenntnisse im Bereich Tschechisch bescheinigt, abzulegen. Die Prüfung wird in Zusammenarbeit mit der Karls-Universität Prag durchgeführt. Für ein konkretes, international anerkanntes Dokument für das Berufsleben ist ein entsprechendes Zertifikat nach dem Europäischen Referenzrahmen unabdingbar.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat hierzu im Juli dieses Jahres gemeinsam mit Herrn Minister Mgr. Josef Dobeš, tschechischer Minister für Bildung, Jugend und Sport, einen Kooperationsvertrag und eine gemeinsame Erklärung zwischen dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und dem Kultusministerium von Tschechien über eine Sprachzertifikatsprüfung in Tschechisch bei Schülerinnen und Schülern an den Realschulen in Bayern unterzeichnet.

Das Wahlfach Tschechisch wird in der Oberpfalz an über 70 % der Realschulen angeboten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden