Unterwegs in die Zukunft: Hildegard-Wegscheider-Schule kooperiert mit TU Berlin

Was soll ich studieren? Welcher Weg passt für mich nach der Schule am besten? Was kommt in einem Studium überhaupt auf mich zu?

18.10.2005 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Um diese zentralen Fragen von angehenden Abiturientinnen und Abiturienten praxisnah und authentisch beantworten zu können, ist die Hildegard-Wegscheider-Schule (Charlottenburg-Wilmersdorf) jetzt eine Kooperation mit der Technischen Universität eingegangen. Die Kooperation, die am heutigen Dienstag mit einem Vortrag des TU-Präsidenten Prof. Dr. Kutzler an der Hildegard-Wegscheider-Schule gestartet wurde ("Was man mit Mathe alles anfangen kann") umfasst unter anderem folgende Punkte:

  • Spezielle Workshops für Schüler der 11. Jahrgangsstufe und der Oberstufe über die Qual der (Studienfach-)Wahl, organisiert durch die TU Berlin.

 

  • Fortbildungen für Lehrer, die von den Studienberatern der TU auf Änderungen im Hochschulwesen und die Fragen nach der Studierfähigkeit ihrer Schüler hingewiesen werden.

 

  • Elternabende, auf denen Eltern durch Studienberater der TU Berlin erfahren, wie sie ihr Kind bei der Studienentscheidung unterstützen können.

 

  • Die Schule selbst fördert die Beteiligung ihrer Schüler an den besonderen Angeboten der TU Berlin für die Wegscheider-Schule selbst – und wird ihre Schüler weiter ermuntern an den für alle zugänglichen Angeboten wie den Experimentier- und Infotagen im Rahmen des Unterrichts teilzunehmen.

 

  • Die Kontakte sollen im Hinblick auf ein Orientierungsjahr an der Hildegard-Wegscheider-Schule ausgeweitet werden.

Bildungssenator Klaus Böger: "Schule muss sich öffnen, um Schüler wirksam auf die gestiegenen Herausforderungen der Studien- und Arbeitswelt vorzubereiten. Dass dies wie bei der Hildegard-Wegscheider-Schule in Kooperation mit der Technischen Universität und damit betont für die Welt der Technik und Ingenieursberufe geschieht, ist besonders eindrucksvoll. Auch hier hat sich gezeigt, dass die Beschäftigung mit Schulprogramm und Schulprofil für eine Klärung der Ziele der jeweiligen Schule führt."

An der Hildegard-Wegscheider-Schule lernen etwa 550 Schüler. Die Individualisierung des gymnasialen Bildungsganges ist seit jeher Kernanliegen der Schule.

Für Rückfragen:

Peter Lischka, stellvertretender Schulleiter H-W-S: Tel. 9029 22816.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden