Nordrhein-Westfalen

VBE: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – Jetzt!

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW ruft für Mittwoch, 6. März 2013, zur Teilnahme am ganztägigen Warnstreik in Düsseldorf auf. "Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Fachgewerkschaften im dbb wollen wir dafür kämpfen, dass Lehrer endlich eine Grundtarifierung erhalten. Außerdem fordern wir eine lineare Erhöhung von 6,5 % für alle Landesbeschäftigten im öffentlichen Dienst", macht Udo Beckmann, Vorsitzender des VBE NRW, klar.

05.03.2013 Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW

"Wir können nicht länger hinnehmen, dass tarifbeschäftigte Lehrer die gleiche Arbeit machen wie unsere verbeamteten Kollegen, aber dafür mehrere hundert Euro weniger in der Tasche haben – Gleichheit sieht anders aus", so Beckmann. Das Land müsse dafür sorgen, dass seine Bediensteten – egal ob tarifbeschäftigt oder verbeamtet – an der positiven Wirtschaftsentwicklung teilhaben können. "Die Ergebnisse dieser Einkommensrunde müssen daher auch ohne Wenn und Aber auf den Beamtenbereich übertragen werden, das ist das Land seinen Mitarbeitern einfach schuldig", fordert Beckmann.

Es sei nicht einfach nur ein Ärgernis, dass die rund 30.000 angestellten Lehrer in NRW keine Eingruppierungsordnung haben, so Beckmann weiter: "Lehrer sind die einzige Berufsgruppe, die keinen einheitlichen Tarifvertrag hat. Jedes Land kann selbst entscheiden, wie es seine angestellten Lehrer bezahlt. Das ist Denken nach alter Gutsherrenart – es ist vorsintflutlich und hat nichts mit gelebter Demokratie zu tun. Mit dieser Ungerechtigkeit muss endlich Schluss sein!" Deswegen verlangt der VBE von den Arbeitgebern endlich eine Grundtarifierung, die eine faire Bezahlungsstruktur ermöglicht und gleichen Lohn für gleiche Arbeit sichert. "Sollte das nicht passieren, werden wir weiter eine Zwei-Klassen-Gesellschaft haben", prognostiziert Beckmann.

Mit dem Warnstreik in Düsseldorf am 6. März 2013 will der VBE daher gemeinsam mit dem dbb für eine faire Entlohnung der Arbeit eintreten, so Beckmann: "Wir wollen zeigen, dass die Ungerechtigkeit nicht länger hinnehmbar ist. Der Arbeitgeber hat uns lang genug hingehalten. Wenn er Frieden in den Schulen will, muss er seine Blockadehaltung aufgeben und ein angemessenes Angebot unterbreiten."

Info:

Die Auftaktkundgebung beginnt am 6. März um 10:45 Uhr auf dem Burgplatz in Düsseldorf, anschließend zieht der Demonstrationszug zum Finanzministerium. Udo Beckmann, Vorsitzender des VBE NRW, wird auf der Abschlusskundgebung ab 12:30 Uhr zu den Demonstranten sprechen.

Die Abschlussrunde der Tarifverhandlungen ist am 7./8. März 2013.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden