Zeugnissorgen? REBUS anrufen – oder mailen!

Es ist wieder soweit: Am 11. Juli 2007 erhalten Hamburgs Schülerinnen und Schüler ihre Jahreszeugnisse. Für alle Eltern, Schülerinnen und Schüler, denen das Zeugnis Probleme und Sorgen bereitet, richten die Regionalen Beratungs- und Unterstützungsstellen (REBUS) des Amtes für Bildung einen telefonischen Zeugnisdienst ein.

02.07.2007 Hamburg Pressemeldung Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)

Erfahrene Schulpsychologen, Sozialpädagogen und Lehrer stehen mit fachkundigem Rat bereit und können helfen, Ursachen für die schulischen Schwierigkeiten zu finden und Wege aus einer Krisensituation aufzeigen. Die Beratung ist vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Die Beraterinnen und Berater sind von
Mittwoch, dem 11. Juli bis Freitag, dem 13. Juli 2007,
jeweils in der Zeit von 8 bis 16 Uhr
unter der Tel.-Nr.: 4 28 49 – 678 oder 428 87 – 35 01
erreichbar. Zusätzlich bietet REBUS ab sofort bis zum 13. Juli 2007 unter
einen Beratungsservice per Mail nur für Schülerinnen und Schüler an.

In den 15 Regionalen Beratungs- und Unterstützungsstellen (Anlage), über das Hamburger Stadtgebiet verteilt, erhalten Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte fachlich Beratung und Unterstützung bei schulischen Problemen. Darüber hinaus bietet das SchulInformationsZentrum (SIZ) täglich Eltern und Schülerinnen und Schülern unter der Tel.-Nr.: 4 28 63 - 27 00/ - 19 30 Informationen und Beratung bei Fragen zu Zeugnissen und zur Schullaufbahn.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden