Zum Hilferuf des Aktionsbündnisses Schule

"Über das vom Aktionsbündnis Schule immer wieder gerne gemurmelte Mantra von der angeblichen Einheitsschule kann der VBE schon seit langem nur noch schmunzeln", so Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft VBE NRW. "Dem von seinem Sprecher Peter Silbernagel heute verzweifelt ausgestoßenen Ruf nach dem Herrn, der Hirn vom Himmel schmeißen möge, schließt sich der VBE allerdings an. "Wir wünschen uns, dass dieser Ruf erhört wird und die Richtigen getroffen werden."

10.04.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW

Die Schulstrukturdebatte wird allerdings nicht im Himmel, sondern auf Erden geführt. Sie wird die Bildungspolitik immer wieder einholen, auch wenn manch einer sich noch so sehr einmauert und an Überkommenes klammert.

Man kann wie der Deutsche Lehrerverband die OECD als "Stichwortgeber einer linken Bildungspolitik" oder den UN-Menschenrechtsexperten als "Querulanten" bezeichnen, man kann schreiben, toben und sich an einem aus dem 19. Jahrhundert stammenden System festzukrallen versuchen. Man kann sich aber auch konstruktiv der zunehmenden Kritik stellen, die aus verschiedenen Richtungen kommt und immer lauter wird.

"Veränderungen der Schulstruktur müssen und werden kommen", so Beckmann abschließend. "Man kann darin eine Chance sehen und an Veränderungen mitarbeiten oder Gustav Heinmanns Worten folgen: Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren wollte."


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden