Dr. Birke Bull-Bischoff RSS-Feed

Birke Bull-Bischof ist nach 23 Jahren im Landtag von Sachsen-Anhalt 2017 in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Im Landtag war sie zunächst mit Kultur-, Gleichstellungs- und Sozialpolitik befasst und war kultur- und gleichstellungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion. Seit 1998 war sie zudem stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Die Arbeit im „Magdeburger Modell“, in der die PDS-Fraktion eine Minderheitsregierung von Grünen und SPD getragen hat, hat sie politisch sehr geprägt. Seit vielen Jahren engagiert sich Birke Bull-Bischoff vorrangig im Bereich der Bildungspolitik. Zur gleichen Zeit, von 2002 bis 2007, absolvierte sie ihr Studium der Soziologie und Erziehungswissenschaften an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Vor ihrem Engagement in der Landespolitik war sie als Lehrerin der unteren Klassen und Pionierleiterin, als FDJ-Bezirksleiterin in Halle sowie als Musikschullehrerin tätig. Birke Bull-Bischoff ist verheiratet und hat einen Sohn. Sie ist 1963 in Weißenfels in der Nähe von Halle/Saale geboren.

Meldungen

© www.pixabay.de
Kommentar

Neue Schule braucht das Land

Sanierungsstau, Digitalisierung, Föderalismus-Debatten und dann noch Corona – In der Pandemie wurde überdeutlich und für alle sichtbar, dass das Schulsystem weder krisenfest noch zukunftsfähig ist. Die Zeit ist reif, um neue Wege einzuschlagen. mehr

13.09.2021 Artikel Schule

© www.pixabay.de
Gast-Kommentar

Wer kontrolliert eigentlich die KMK?

Zukunftsorientierte Bildungspolitik braucht gemeinschaftliche Verantwortung. Die KMK zeigt sich jedoch für politische Kontrolle intransparent, sagt Dr. Birke Bull-Bischoff, bildungspolitische Sprecherin der LINKE in ihrem Gastkommentar. Dabei könnte es auch anders gehen. mehr

20.05.2021 Artikel Schule

© www.pixabay.de
Gastbeitrag

Bildung ist Lebensmittel – und mehr als Prüfungsergebnisse

Schule auf oder Schule zu? Aktuelle Debatten zum Umgang mit der Pandemie drehen sich verkürzt um organisatorische Fragen und technischen Lösungen, um Bildung nicht zu gefährden. Dabei schließen sich Gesundheitsschutz und Bildungserfolg gar nicht aus. mehr

21.01.2021 Artikel Schule