DJHT: BMFSFJ-Modellprogramme auf dem 12. Deutschen Jugendhilfetag

Die BMFSFJ-Modellprogramme E&C, LOS, FSTJ und Kompetenzagenturen sowie die Microsoft Bildungsinitiative "Schlaumäuse" präsentieren sich auf dem Fachkongress und der Fachmesse "Markt der Jugendhilfe" während des 12. Deutschen Jugendhilfetags in Osnabrück vom 2. bis 4. Juni 2004

17.05.2004 Pressemeldung Stiftung SPI, Regiestelle E & C

Fachforen und Projektpräsentationen

Die BMFSFJ-Programmplattform E&C und das Bundesmodellprogramms LOS stellen im Fachforum: "Lokale Aktionspläne als kommunales Jugendhilfeinstrument" das Instrument der Lokalen Aktionspläne vor und berichten über die Erfahrungen beider Programme.
Zeit: 3. Juni 2004 von 9:00 bis 10:30 Uhr
Ort: Universitätsgelände, HVZ, Kolpingstraße 7, Raum Paris
mehr Info: www.eundc.de

Im Rahmen der Projektpräsentation "Projekte an der Schnittstelle Schule zu Beruf - Qualitätsstandards und Erfolgsindikatoren" stellen die Bundesmodellprogramme FSTJ, Kompetenzagenturen und die wissenschaftliche Begleitforschung des Deutschen Jugendinstituts ihre Erfahrungen und Ergebnisse zur Diskussion.
Zeit: 3. Juni 2004 von 15:00 bis 15:45 Uhr
Ort: Stadthalle, Schloßwall 1-9, Kongresssaal
mehr Info: www.fstj.de

Außerdem werden unter der Regie des Internationalen Bundes (IB) e. V. im Fachforum "Das Freiwillige Soziale Trainingsjahr - ein Erfolgsmodell vor der Verstetigung?" Konzeption und Philosophie des FSTJ und mögliche Weiterentwicklungen aus Sicht des BMFSFJ, der beteiligten Projekte und Institute präsentiert.
Zeit: 3. Juni 2004 von 17:30 bis 19:00 Uhr
Ort: Universität, Neubau Geographie, Seminarstr. 19 a/b, Raum Oslo
mehr Info: www.fstj.de

Fachmesse "Markt der Jugendhilfe"

Entwicklung und Chancen junger Menschen in sozialen Brennpunkten (E&C)
Ort: Zelt L Ort: Zelt L, Standnummer 25
Über die Programmplattform E&C des BMFSFJ informieren Mitarbeiter/innen der Regiestelle E&C. Des Weiteren werden Fachexpertisen, die zu zentralen Themen des Programms seit dem Jahr 2000 im Auftrag des BMFSFJ erstellt wurden, und die E&C-Journale zur Ansicht aus.

Lokales Kapital für Soziale Zwecke (LOS)
Ort: Zelt L, Standnummer 25
Die Regiestelle LOS informiert über erste Ergebnisse des ESF-Bundesmodellprogramms "Lokales Kapital für Soziale Zwecke" (LOS). 495 Mikroprojekte wurden in 60 Fördergebieten im Programmschwerpunkt "Lokales Kapital in Hochwassergebieten" umgesetzt. Über 1500 Mikroprojekte in 177 Gebieten erhalten derzeit im Programmschwerpunkt "Lokales Kapital in der Sozialen Stadt" eine Förderung durch LOS. Die Mikroprojekte dienen der Stärkung der sozialen Integration und der Erhöhung von Beschäftigungschancen besonders benachteiligter Menschen am Arbeitsmarkt. Durch LOS sollen soziale und beschäftigungswirksame Potenziale aktiviert werden, die durch zentrale Programme wie die Regelförderung des ESF nicht zu erreichen sind.
mehr Info: www.los-online.de

Freiwilliges Soziales Trainingsjahr
Ort: Zelt L, Standnummer 26
Das Bundesmodellprogramm FSTJ ist mit einem eigenen Stand auf der Fachmesse "Markt der Jugendhilfe" vertreten und informiert über das Freiwillige Soziale Trainingsjahr. Außerdem wird beispielhaft die praktische Arbeit aus den 87 beteiligten Qualifizierungsbüros präsentiert.
mehr Info: www.fstj.de

Kompetenzagenturen Ort: Zelt L, Standnummer 21
Das Modellprogramm "Arbeitsweltorientierte Jugendsozialarbeit - Kompetenzagenturen" des BMFSFJ, das vom Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik (INBAS) GmbH durch die "Regiestelle Kompetenzagenturen" umgesetzt wird, stellt neben dem Gesamtkonzept Arbeitsschritte und Ergebnisse zum Case Management und der "Lotsenfunktion" der Kompetenzagenturen vor. Aus den 15 Kompetenzagenturen stehen einige Mitarbeiter/innen zum Erfahrungsaustausch bereit. Darüber hinaus liegen Materialien zum Modellprogramm und zu den Kompetenzagenturen aus.
mehr Info: www.kompetenzagenturen.de

Microsoft Bildungsinitiative "Schlaumäuse- Kinder entdecken Sprache"
Ort: Zelt L, Standnummer 20
Am Stand der Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" von Microsoft Deutschland und Partnern haben Interessierte die Möglichkeit, die in Teilen eigens für die Initiative entwickelte Lernsoftware an Tablet PCs spielend kennen zu lernen. Zweimal täglich werden die pädagogischen Ziele und die praktische Umsetzung in einer Präsentation anschaulich gemacht. Im vergangenen Jahr nahmen bundesweit 100 Kindergärten und Kindertagesstätten in E&C-Gebieten an der Initiative teil, in diesem Jahr sind bereits 100 weitere ausgewählt. Am 3. Juni 2004 ist Frau Dipl.-Päd. Elke Schröter, Leiterin der ComputerLernWerkstatt (CLW) der Technischen Universität Berlin am Stand anwesend. Gemeinsam mit Prof. Barbara Kochan begleitet Elke Schröter die Bildungsinitiative mit einer wissenschaftlichen Studie, deren Ergebnisse 2005 vorliegen.
mehr Info: www.schlaumaeuse.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden